Lernen beim Schaufeln

Noch schöner und grüner wurde der Schulhof der Tannenbergschule

+
Eine kurze Wink-Pause muss sein: Die Schüler der Tannenbergschule gestalteten selbst ihren Schulhof schöner. Unterstützt wurden sie dabei von Lehrern und Eltern.

Nentershausen. Schaufeln und Rechen blitzen in der Sonne. Man kann sie gar nicht zählen, so viele sind es. Ebenso wenig wie die Jungen und Mädchen, die sie eifrig anwenden, um Erde und Hackschnitzel zu bewegen. Es sind die Schüler der Tannenbergschule in Nentershausen.

An diesem Montagvormittag sitzen sie nicht in den Klassenräumen. Heute steht nämlich die Umgestaltung des Schulhofs auf dem Stundenplan.

„Ganz schön anstrengend“, gibt die achtjährige Lisabet zu. Sie kehrt gerade Staub von der Einfahrt. „Aber es macht Spaß.“ Das findet auch der siebenjährige Harun. „Ich habe hier die Erde plattgemacht“, berichtet er.

„Es ist gar nicht schlecht für die Kinder so was zu machen“, sagt Schulleiterin Melanie Mangold-Jung. Auch sie hat eine Schippe in der Hand. „Sie lernen einiges dabei. Und wenn sie zum Beispiel die Büsche selbst einpflanzen, passen sie auch besser auf sie auf.“

Mit Eifer dabei

Die Rektorin freute sich über den Arbeitseifer ihrer Schüler ebenso wie über den Sonnenschein: Denn, die Aktion – es war bereits die vierte dieser Art – hatte wegen schlechten Wetters einmal verschoben werden müssen. 30 Sträucher wurden nun gepflanzt. Der Barfußpfad und die Klettereiche wurden neu gestaltet. Und jede Menge Holzhackschnitzel verteilt. Natürlich mussten die Schüler nicht alles allein machen. Lehrer, Hausmeister Otto Laudemann und einige Eltern halfen kräftig mit: Nicht nur beim Schaufeln und Kehren, sondern auch in der Küche.

HNA unterstützt Aktion

Unterstützung gab es auch von außerhalb, wie Melanie Mangold-Jung berichtet. Finanziert wurde das Projekt von der HNA-Aktion „Kinder für Nordhessen“. Der Kreis steuerte die Hackschnitzel, Hessen-Forst die Baumstämme bei.

Bewegt wurden die Stämme mit der Hilfe von Gemeindearbeiter Gerd Großcurth. Die Erde kam von der Firma Kurz aus Süß. Die Sträucher sponserte Firma Küllmer aus Reichensachsen. (yve)

Quelle: HNA

Kommentare