Neumayer Tekfor: Konzept geht Ende November ans Gericht

Die Aktiviäten von Neumeyer Tekfor unter dem Schutzschirm zielten auf den Erhalt der Gruppe als Ganzes, erklärte gestern ein Sprecher des Unternehmens auf HNA-Anfrage. Es gebe vorrangig keine Pläne, einzelne Standorte zu verkaufen.

Gerüchte, das Rotenburger Werk solle verkauft werden, bestätigte der Sprecher nicht. Allerdings müssten bei der Gestaltung der Sanierungs- und Zukunftskonzeptes alle Alternativen geprüft werden. Das Konzept soll Ende des Monats beim zuständigen Gericht eingereicht werden, das letzte Wort darüber hätten die Gläubiger.

Die deutschen Werke der Neumayer-Tekfor-Gruppe, hatten im September ein Schutzschirmverfahren beantragt, weil sie als Automobilzulieferer aufgrund von Absatzschwierigkeiten ins Trudeln geraten waren. Im Rotenburger Betrieb laufe alles nach Plan, Produktivität und Profitabilität seien auf gutem Weg, hieß es. Es seien weitere Verbesserungen erreicht worden. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare