Neues Antiquariat in Rotenburg: Bücher statt Leerstand

Nur eins von 6000 Büchern: In seinem Outlet verkauft Peter Kusian gebrauchte Bücher. Sie kosten überwiegend nur halb so viel, wie neue Exemplare. Foto: Künemund

Rotenburg. Das wird eingefleischte Rotenburger ebenso freuen, wie Lese-Freunde: Peter Kusian hat an der Breitenstraße ein modernes Antiquariat eröffnet.

Damit sorgt er für ein leerstehendes Geschäft weniger in der Fulda-Stadt. „Es steckt schon ein wenig Idealismus dahinter. Meine Haupteinnahmequelle ist es nicht“, sagt Kusian. Er vertreibt hauptberuflich Maschinen für Zimmermänner. „Ich habe den Aufruf von Bürgermeister Christian Grunwald vor gut einem Jahr zur Reduzierung des Leerstands als Hilfeschrei empfunden. Ich möchte nun ein Zeichen setzen“, erklärt er.

Nur mit gebündelten Kräften könne man Rotenburg attraktiver machen. „Das Gesamtangebot macht den Unterschied. Niemand kommt nach Rotenburg, nur um bei mir ein Buch oder nebenan in der Eisdiele etwas zu kaufen - jeder profitiert vom anderen“, sagt Kusian.

Auch wolle er der Buchhandlung Berge keine Konkurrenz machen. „Ich verstehe mich eher als Ergänzung, denn bei mir gibt es nur gebrauchte Bücher aus Restbeständen. Bestellungen neuer Werke sind in meinem Outlet erstmal nicht möglich“, sagt der Atzelröder.

Die knapp 6000 Bücher, die Kusian seit der Geschäftseröffnung am Montag zum Verkauf anbietet, sind Werke, die über einen Online-Shop seiner Ex-Freundin nicht verkauft wurden. „Durch die Mitarbeit bin ich vor zehn Jahren das erste Mal mit dem Buchhandel in Berührung gekommen und habe Spaß daran gefunden - denn die Kunden in dieser Branche sind nette und interessante Menschen“, sagt Peter Kusian.

Seine ehemalige Lebensgefährtin ist die einzige Angestellte, die Verkauf und Kundenberatung übernimmt. Er selbst hilft vor Ort nur aus, ist aber für Buchführung und Geschäftsleitung zuständig.

Ob es sich in Zeiten des Online-Handels noch lohnt, ein Antiquariat zu eröffnen? Peter Kusian sagt, zumindest in seinem Fall: Ja. Der 35-Jährige nennt zwei Gründe: „Erstens habe ich keine Mietkosten, weil ich das ganze Haus gekauft habe und zweitens komme ich durch den Online-Shop immer kostengünstig an neue Werke.“ Schon jetzt habe er noch drei Mal mehr Bücher auf Lager als die, die zum Verkauf stehen.

 

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr.

Quelle: HNA

Kommentare