Bei gutem Wetter war auf allen Veranstaltungen viel los

Neuerungen lockten das Publikum zum Strandfest

Rotenburg. Das Heimat- und Strandfest in Rotenburg hat am Wochenende viele Tausende Menschen aus der ganzen Region in die Fuldastadt gelockt. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 26 Grad im Schatten herrschten ideale Bedingungen für das beliebte Fest, das mit mehreren Neuerungen aufwartete.

Allein zum Schlossparkfestival am Samstagabend mit Livemusik und Lichterfest kamen nach Angaben der Stadt Rotenburg 8600 zahlende Zuschauer. Sie ließen sich auch nicht davon abschrecken, dass der Eintritt von fünf auf sechs Euro verteuert wurde. Da die Kassen nur bis 23 Uhr besetzt waren, als noch immer viele Besucher in den Schlosspark strömten, seien schätzungsweise sogar 11.000 Besucher dabei gewesen, sagte Bürgermeister Christian Grunwald.

Er zeigte sich vor allem von den neuen Attraktionen begeistert: "Das war ein richtiges Bombenstrandfest, das einen Riesenspaß gemacht hat." Natürlich hänge der Erfolg stark mit dem guten Wetter zusammen.

Doch die Neuerungen wie Sautrogrennen, Strandfestlauf und Heimatabend hätten bei vielen Rotenburgern einen neuen Enthusiasmus für ihr Heimatfest entfacht: "Es herrscht eine richtige Aufbruchsstimmung." Da auf die meisten traditionellen Programmpunkte nicht verzichtet wurde, gab es ein eng getaktetes Programm. Grunwald dankte deshalb insbesondere den vielen ehrenamtlichen Helfern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, darunter auch die Sanitäter des Roten Kreuzes. Auch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs hätten angesichts vieler Straßensperrungen und Feiern bis in die Nacht hinein viel geleistet, damit das Fest in geregelten Bahnen verlief.

Rotenburger Strandfest-Staffellauf

Rotenburger Strandfest-Staffellauf

Erstes Sautrogrennen beim Strandfest

Erstes Sautrogrennen beim Strandfest

Markt der Vereine beim Strandfest

Markt der Vereine beim Strandfest

Boots-Corso beim Strandfest

Boots-Corso beim Rotenburger Strandfest

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Janz

Kommentare