Rotenburger Vereinigung Handel, Handwerk und Gewerbe löst sich noch nicht auf

Neuer Vorstand gibt Gas

+
Der neue Vorstand der Vereinigung Handel, Handwerk und Gewerbe (VHHG) Rotenburg (von links): Frank Metzger, Helga Schlüter (sie führt übergangsweise die Geschäftsstelle), Wolfgang Schneider, Vorsitzende Kerstin Bier, Jörg Paulussen, Kerstin Schulz, stellvertretender Vorsitzender Roman Degenhardt, Ingo Jahnke und Yvonne Nowak-Hanschke.

Rotenburg. Die Vereinigung Handel, Handwerk und Gewerbe (VHHG) hat einen neuen Vorstand. An der Spitze der Rotenburger Geschäftsleute stehen jetzt Vorsitzende Kerstin Bier und ihr Stellvertreter Roman Degenhardt.

Um die Finanzen kümmert sich nun Yvonne Nowak-Hanschke, neuer Schriftführer ist Jörg Paulussen. Wolfgang Schneider, Frank Metzger, Kerstin Schulz und Ingo Jahnke wurden zu Beisitzern gewählt.

Die Vereinigung mit derzeit 70 Mitgliedern zeigte Geschlossenheit. Alle Vorstandsmitglieder wurden einmütig ohne jede Gegenstimme gewählt. Kerstin Bier dankte auch im Namen ihrer Vorstandskollegen für das Vertrauen und bat alle Mitglieder um Unterstützung und Mitarbeit im Verein. Der neue Vorstand werde jetzt „einfach Gas geben“, kündigte die neue Vereinschefin an. Sie warb auch um Unterstützung für die Gründung des geplanten neuen Vereins. In der künftigen Allianz für Rotenburg sollen Kultur- und Tourismusverein, Stadtmarketingverein und VHHG zusammengeführt und damit schlagkräftiger werden.

Kritik an Auflösung

Um den Weg dafür zu bereiten, war bereits an eine Auflösung der VHHG gedacht. Dieser Punkt wurde aber von der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung genommen, nachdem Ehrenvorsitzender Karl Knierim Kritik an einer übereilten Auflösung geäußert und um bessere Aufklärung aller Mitglieder über den geplanten neuen Verein gebeten hatte.

Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald (CDU), der die Vorstandswahl geleitet hatte, wünschte dem neuen Führungsgremium der VHHG viel Glück. Er dankte zudem dem scheidenden Vorstand mit Jürgen Dietrich, Oliver Schmidt, Andres Maus, Jürgen Hucke, Oliver Slotty, Monika Fink, Kerstin Schulz, Uwe Schöberlein und Lars Weißflog für die geleistete Arbeit.

Von Jörg Steinbach

Quelle: HNA

Kommentare