Neuer Leiter für Bildungszentrum - Adamaschek hört aus gesundheitlichen Gründen auf

+
Klaus Adamaschek

Licherode. Das Umweltbildungszentrum Licherode bekommt einen neuen Geschäftsführer. Der langjährige Leiter und Mitbegründer des Projekts Klaus Adamaschek zieht sich nach über 20 Jahren aus persönlichen Gründen aus der Geschäftsführung zurück.

Als Nachfolger hat der Vorstand des Trägervereins seinen bisherigen Vorsitzenden Ahmed Al Samarraie ernannt. Er wird die Leitung des bundesweit anerkannten Zentrums bereits zum 1. Februar 2013 übernehmen. Das teilt der Trägerverein mit.

Seit 1990 hat Klaus Adamaschek die Entwicklung des seinerzeit ersten Ökologischen Schullandheims Deutschlands begleitet und geprägt, zunächst in ehrenamtlichen Gremien und seit 1994 als hauptamtlicher Geschäftsführer.

Die Gründe für seinen Schritt sind vor allem gesundheitlicher Art. „Der ständige Überlebenskampf um das Zentrum hat Spuren hinterlassen, und das vergangene Jahr hat mir sehr klare Warnzeichen gesendet“, erläutert Adamaschek seinen Schritt.

Er wird künftig an den Beruflichen Schulen in Bad Hersfeld wieder in seinem „ursprünglichen Traumberuf“ als Lehrer tätig sein.

Wie Adamaschek Gerüchten über seine Zukunft vorbeugt und welche Qualitäten sein Nachfolger hat lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe. (dup)

Quelle: HNA

Kommentare