Evangelische Gemeinde sammelt Spenden für die Innensanierung

Neuer Glanz für die historische Kirche in Braach

+
Hoffen auf reichlich Spenden: Kirchenvorsteher Jürgen Burmann und Pfarrer Friedrich Berger auf der Orgelempore. Das Kirchenschiff steht wegen der aktuellen Dachsanierung voller Gerüste. Im kommenden Jahr soll der Innenraum renoviert werden.

Braach. Sie ist eines der ältesten Gotteshäuser in der Region und auf ihrem erhöhten Platz über dem Fuldatal weithin gut zu sehen: die evangelische Kirche Braach. Derzeit wird sie saniert.

Doch wenn der Rotenburger Stadtteil im Mai 2015 das 1250-jährige Bestehen feiert, soll die alte Kirche in neuem Glanz erstrahlen. Seit Anfang Juli finden dort keine Gottesdienste mehr statt. Zwischen Kirchenbänken, Altar und Kanzel stehen überall Baugerüste herum. Die Kirchendecke ist vom Boden aus nicht zu sehen. Denn derzeit wird der Dachstuhl von Grund auf saniert.

Diese Arbeiten sind weit vorangeschritten, erklären das Pfarrerehepaar Friedrich und Christine Berger sowie Kirchenvorsteher Jürgen Burmann. Sie sind zufrieden, wie die Handwerker vorankommen. Das Rotenburger Zimmereiunternehmen Helmut Hahn saniert den Dachstuhl, die Dachdeckerarbeiten übernimmt mit Heupel und Sohn ebenfalls eine Rotenburger Firma.

"Wir haben uns bemüht, die Aufträge an Firmen aus der Region zu vergeben", sagt Friedrich Berger. Finanzierung noch offen Mehr Gedanken machen sich die Verantwortlichen der Gemeinde derzeit um den nächsten Bauabschnitt. Denn während die Finanzierung der mit 221.000 Euro veranschlagten Dachstuhlsanierung bereits in trockenen Tüchern ist, muss die Gemeinde für die Renovierung des Innenraums noch ihren Beitrag leisten. Decke und Wände des Kirchenschiffs sollen frisch verputzt und gestrichen werden. Auch die Elektrik wird erneuert.

Insgesamt 189.000 Euro soll das kosten, und die Gemeinde muss davon 25.000 Euro tragen. Spenden, die bis Mitte November eingehen, werden sogar von der Landeskirche verdoppelt. Deshalb verschickt die Gemeinde dieser Tage wieder Briefe an ihre Mitglieder mit der Bitte, noch einmal großzügig zu sein - so wie schon für die Restaurierung der Orgel, für die 55.000 Euro gespendet wurde. Sie wurde vor den staubigen Bauarbeiten ausgebaut und soll schließlich in die fertig restaurierte Kirche zurückkehren. Termin dafür ist der 26. April 2015, wenn die Gemeinde Konfirmation feiert. Das Ziel hat der Kirchenvorstand also schon vor Augen.

Das zeigt auch der Brief an die Gemeinde. Da heißt es: "Die Vorstellung von einer im neuen Glanze erstrahlenden Kirche möge uns alle schon jetzt mit Freude erfüllen." Das Spendenkonto der Evangelische Kirche Braach: Konto 50 061 594, Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, BLZ 532 500 00, Stichwort: Kirche. Von Marcus Janz Wie die Arbeiten am Dachstuhl voranschreiten und eine Chronik der Kirche lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Quelle: HNA

Kommentare