Neue Räume, neue Moden

+
Oben: Neu hinzugekommen: Irina Jung berät die Kunden in der neuen Herrenabteilung gern.

In den Modehäusern der Firma Bier stand der Besucher, der Kunde, schon immer im Vordergrund. Seit einer Woche präsentiert sich „Bier die Modeadresse“ im Steinweg 14 bis 16 neuer, schöner und größer: Anschauen, Anprobieren und Einkaufen macht ab sofort noch mehr Spaß.

Nach erfolgreicher Vergrößerung und kompletter Neugestaltung des Hauses erwartet den Kunden auf jetzt drei Etagen ein überarbeitetes, den aktuellen Trends folgendes, angenehmes Ambiente. Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal sind die aus originalen Holzwerkbänken und altertümlichen Wäschemangeln umgebauten Warenträger. Zusätzlich hat sich das Team um Kerstin Bier, die Geschäftsführerin und Impulsgeberin des Modehauses ist, entschlossen, im zweiten Obergeschoss auf hinzugekommenen 180 Quadratmetern eine ganz neue Abteilung für den modebewussten Herren zu gestalten. Einkaufsvergnügen pur mit Marken, die „man(n)“ trägt: Tommy Hilfiger, Marco Polo, Camel Active, S. Oliver, Jack & Jones, Digel, Olymp und viele andere mehr. Es macht Freude, auf Entdeckungsreise zu gehen, sich individuell und auf angenehme Art beraten zu lassen.

Dies gilt natürlich auch für die Kernkompetenz, die Damenmode. „Entdecken Sie Neues auf nunmehr zwei großzügig gestalteten Etagen und genießen Sie die Auswahl auf verdoppelter Fläche“, sagt Kerstin Bier. „Unser Engagement wird dazu führen, dass noch mehr Besucher den Weg in den Steinweg antreten werden“, ist sie überzeugt. „Ich bin mir sicher, dass die Zahl derjenigen, die aus größeren Städten und anderen Landkreisen zu uns nach Rotenburg kommen werden, weiter ansteigen wird. Schließlich ist persönliche, qualifizierte Beratung in angenehmer Atmosphäre ein weiterer Teil unserer Kernkompetenz.“

Am Mittwoch, 26. September, sind alle zu einer Gerry-Weber-Modenschau in das Haus am Steinweg eingeladen. Beginn ist jeweils um 11, 14 und 16 Uhr. (zwa)

PDF der Sonderseite Modehaus Bier in Rotenburg

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.