80 neue Parkplätze am Bahnhof Bebra

+
Die P+R-Anlage auf der Ostseite (Gilfershäuser Straße) des Bahnhofs steht ab Montag den Pendlern zur Verfügung.

Bebra. Die Park-and-Ride Anlage an der Ostseite des Bahnhofs Bebra wird ab Montag für den Verkehr freigegeben. Das teilten Bürgermeister Horst Groß und Bauamtsleiter Manfred Klöpfel mit.

Hier geht es zum Regiowiki-Portal Eisenbahn in Bebra

Der Fußweg ist gebaut, eine Beleuchtung und ein provisorisches Geländer sind vorhanden. „Damit ist der Weg frei für die Pendler“, hieß es aus dem Bebraer Rathaus. Etwa 80 Parkplätze stehen nun zur Verfügung. Später sollen es etwa 100 Plätze werden, wenn das Geländer gebaut und der Zaun aufgestellt sind.

Fußweg zum Parkplatz: Er ist mit einem provisorischen Geländer versehen und beleuchtet. Foto:  Schankweiler-Ziermann

Weitere Parkplätze, insgesamt 92, entstehen zurzeit auf der Bahnhofswestseite. Für diese hatte vor einem Jahr Wirtschaftminister Dieter Posch einen Förderbescheid über 370.000 Euro überbracht. Für die P+R-Plätze auf der Ostseite hat das Land über zwei Millionen Euro bezahlt.

Im Laufe der Woche sollen auf der Westseite des Personenbahnhofs, also nördlich des Kiosks Schwalm, etwa 30 Parkplätze gesperrt werden. Dies ist nach Angaben von Manfred Klöpfel notwendig, um den ab Montag, 3. Dezember, beginnenden Abbruch des Kiosks vorzubereiten. Der dort befindliche Fahrradständer werde teilweise auf eine Fläche vor dem Gebäude der Sparda-Bank versetzt, um Fahrräder auch während der nächsten zwei Baujahre an der Westseite des Bahnhofs trocken abstellen zu können.

Der Bahnhof ist nach Kassel der zweitgrößte Bahnknotenpunkt im nordhessischen Nahverkehr. Täglich halten über 100 Personenzüge. (ank)

Quelle: HNA

Kommentare