Neue Attraktion: Vier Wanderwege verbinden fünf Dörfer

Blick aus dem Ballon: Rechts Imshausen, hinten Solz – zwei Bebraer Ortsteile, die zum Quincunx gehören. Foto: Meyer

Bebra. Wanderfreunde können sich freuen: Am Sonntag wird der neue Kulturlandschaftsweg "Quincunx" auf der Hohen Buche bei Solz eröffnet.

Vier Wanderwege verbinden die fünf Dörfer Braunhausen, Gilfershausen, Iba, Solz und Imshausen. Der neue Kulturerlebnisweg Quincunx soll Sonntag, 19. Juli, eröffnet werden. Das Motto lautet: Wandern mit Aussichten und Einsichten.

20 große und 15 kleine Tafeln informieren am Wegesrand über die Besonderheiten vor Ort. 26 neue Ruhebänke wurden zu den schon vorhandenen aufgestellt.

Kulturerlebnisweg Quincunx: der Flyer mit den Wegen Rotmilan, Adel, Orchideen und Bergbau.

Einkehrmöglichkeiten gibt es vormittags in der Bäckerei/Café Däche in Solz, auf der Hohen Buche (Solz), im Gasthaus Däche in Iba und in der Friedrichshütte (Iba).

Von der ersten Idee bis zur Eröffnung hat es ein paar Jahre gedauert. Über 50 Aktive aus den fünf Dörfern haben mitgewirkt. Beteiligt waren auch Sigrid Wetterau vom Leader-Regionalforum und Ursula Roller vom Fachdienst Ländlicher Raum sowie Heike Madus vom Denkmalschutz.

Die Zukunft 

Für die Zukunft gibt es noch viele Ideen. Ausbaufähig ist nicht nur das gastronomische Angebot. Das Projekt soll auch sonst weiter wachsen, zum Beispiel könnte man sich mit Cornberg und Nentershausen vernetzen, mehr Übernachtungsmöglichkeiten schaffen, touristische Pakete schnüren, sagen Stefan Knoche und Michael Lehn von der Stadtentwicklung Bebra, wo alle Fäden zusammenlaufen. Quincunx ist die Basis, auf die aufgebaut werden soll.

Wie das Festprogramm am Sonntag aussieht, wo die Wanderwege entlang führen und welche weiteren Attraktionen in Planung sind, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagausgabe der Rotenburg-Bebraer Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare