Nächtliche Hetzjagd endet mit Verletztem und Stromausfall

Bad Hersfeld. Ein leicht verletzter junger Mann, ein zerstörter Stromverteilerkasten und ein kaputtes Auto – das ist die Bilanz einer nächtlichen Hetzjagd am Samstag durch Bad Hersfeld.

Nach Angaben der Polizei hatte der 21-jährige Fahrer eines Mercedes mit seinem Wagen im Bereich Hainstraße/Hubertusweg einen Zaun durchbrochen und war gegen einen Stromverteilerkasten gefahren. Dadurch fiel in Teilen der Stadt der Strom aus.

Hintergrund des Geschehens laut Polizei: Der Unfallfahrer ist mit einer jungen Frau liiert, was deren Familie offenbar nicht akzeptiert. Der Vater der jungen Frau und ein weiterer Verwandter sollen den 21-jährigen Hersfelder mit dem Auto durch die Stadt gejagt haben, bis es schließlich zum Unfall kam. Die Verfolger des Liebenden verschwanden mit ihrem Fahrzeug.

Zum Unfallzeitpunkt waren Polizei und Rettungswagen bei einem anderen Einsatz ganz in der Nähe des Unfalls und wurden so zumindest Ohrenzeugen des Geschehens. Sie eilten sofort zu Hilfe. Die Staatsanwaltschaft Fulda ließ Führerschein und Auto von Vater und Verwandten der jungen Frau beschlagnahmen.

Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. (sis)

Quelle: HNA

Kommentare