Auf nach Nentershausen

+
Untrügliches Zeichen: Wenn junge Fußballer vor dem Rathaus Ballett tanzen, dann ist in Nentershausen Kirmes.

Wenn heute ab 12 Uhr am Marktplatz der Tannenburggemeinde bei Erbseneintopf die Kirmes angetrunken wird, und wenn ab 16 Uhr die Kirmes ausgegraben wird, dann sind das untrügliche Zeichen dafür, dass in Nentershausen das längste – und schönste – Wochenende des Jahres beginnt.

Diesmal ist der Männergesangverein federführend, und die Frauen und Männer um den Vorsitzenden Klaus Heißner, aber auch die anderen Vereine und Gruppen, werden alles daran setzen, dass die unter dem Motto „Mein schönes Nentershausen“ stehende Kirmes ein großer Erfolg wird.

Spaß und Unterhaltung

Erster Höhepunkt dürfte der am Freitag, 7. September, um 20 Uhr im Festzelt stattfindende Heimatabend werden. Musik, Sport und Tanz stehen auf dem Programm, und die Mitwirkenden sorgen für Begeisterung pur. Im Anschluss daran heißt es: Oldie Disko mit DJ Stephan König.

Am Samstag lädt der MGV um 16 Uhr zum Platzkonzert unter der Linde ein. Die „Weißenhaseler Musikanten“ werden kräftig auf die Pauke hauen. Etwas leiser geht es um 17 Uhr im ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche zu, der von Pfarrerin Annette König und Pfarrer Joachim Hartel gehalten wird. Ein Knaller steht den Kirmesfans ab 20 Uhr beim großen Tanzabend mit „Donau Power“ ins Haus: „Die aus Ungarn stammende Vorband der „Kastelruther Spatzen“ macht tolle Musik und eine Wahnsinnsshow“, verspricht Klaus Heißner.

Am Sonntag wird sich ab etwa 14 Uhr der traditionelle Festzug durchs Dorf schlängeln. Danach gibt es unter der Linde Kaffee und Kuchen. Ab 16 Uhr kann im Festzelt mit dem „Wintersteiner“ getanzt werden, und ab 17 Uhr serviert der Festwirt Schnitzel und Haxen.

Der Montag steht im Zeichen des Kirmesausklangs. Ab 11 Uhr wird zum Frühschoppen mit Katerfrühstück eingeladen. Für Stimmung sorgt DJ Stephan König, der dann auch ab 15 Uhr für die Kinderdisko zuständig ist. (zwa)

pdf der Sonderseite Kirmes in Nentershausen

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.