30 Helfer übernahmen die Organisation

Bebraer Viertel Göttinger Bogen feierte Siedlungsfest

Kurz vor ihrem eigenen Tanz-Auftritt mit der türkischen Folkloregruppe lauschen Irem Özgen, Jiyan Türe und Tima Baser mit den anderen Gästen der Musik einer Schülerband. Fotos: zmy

Bebra. Der achtjährige Felix kramt mit den Händen in einer Schachtel mit Murmeln, klettert auf eine Bank und drückt die Glaskugel in ein kleines Loch in einem Baumstamm. So entsteht beim Siedlungsfest im Bebraer Viertel Göttinger Bogen Schritt für Schritt ein Kunstwerk auf dem Spielplatz.

Nebenan stehen ein Totempfahl und die bunte Skulptur eines Vogels aus den vergangenen Jahren: Die Kunst hat Tradition auf dem Siedlungsfest. Vor fünf Jahren haben es die Bewohner zum ersten Mal veranstaltet, damals mit der Idee, Geld für den maroden Kinderspielplatz zu sammeln. Nach wie vor kommt der Gewinn des Festes dem Viertel und vor allem dem Spielplatz zugute. Aber ein zweiter Aspekt ist genauso wichtig geworden: Das Fest führt die Kulturen zusammen.

Bilder des Festes

Siedlungsfest in Bebra

So kommt es, dass Zeynep Kara in Riechweite des Bratwurst-Grills die türkische Spezialität Mercimek Köfte verkauft. Die gekneteten Klöße aus Linsen und Zwiebeln haben Bewohner eigenhändig zubereitet, genauso wie die köstlichen, mit Reis gefüllten Weinblätter.

Auf der Bühne treten nacheinander der Musikzug des TSV und die türkische Folkloregruppe auf. Irem, Jiyan und Tima tanzen mit ihren Freundinnen in traditioneller türkischer Tracht.

Etwa 30 Bürger bilden die Arbeitsgruppe, die jedes Jahr alles organisiert. Diesmal sind sie leicht an ihren strahlend roten T-Shirts zu erkennen. Thomas Roch ist einer von ihnen. „Ich habe auch Kinder“, erklärt er sein Engagement. „Ich möchte meine Heimat aufwerten. Und man lernt sich hier kennen.“ Bürgermeister Horst Groß brachte seine Anerkennung zum Ausdruck. Für ihn ist das Fest „in Zeiten des Wandels identitätsbildend. Es ist verbunden mit den Begriffen Idealismus, Kreativität und Schaffenskraft.“

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare