Mordversuch mit Küchenmesser: Hersfelder steht vor Schwurgericht Fulda

Fulda/Bad Hersfeld. Seit Dienstag muss sich ein 53 Jahre alter Mann aus Bad Hersfeld wegen versuchten Mordes vor dem Schwurgericht des Fuldaer Landgerichts verantworten. Laut Staatsanwalt Andreas Hellmich soll der Hersfelder am 29. Juli dieses Jahres versucht haben, seine von ihm getrennt lebende Ehefrau mit einem Küchenmesser zu töten.

Vorausgegangen war ein Streit um Urlaubspläne. Der 53-Jährige habe seine Frau mit einem Küchenmesser zunächst in den Bauch gestochen und ihr dann in Tötungsabsicht weitere Stiche zugefügt, heißt es in der Anklage. Durch das Eingreifen des gemeinsamen Sohnes wurde die Bluttat beendet.

Die Frau befand sich durch zehn Stich- und Schnittverletzungen in Lebensgefahr, konnte jedoch nach ärztlicher Versorgung gerettet werden. Für den Prozess sind vier Verhandlungstage terminiert. (ks)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare