Bis Mittwoch erneut Streik bei Amazon

Bad Hersfeld. Seit Sonntagnacht wird bei Amazon wieder gestreikt. Dazu ruft die Gewerkschaft Verdi erneut die Beschäftigten der beiden Verteilzentren von Amazon Bad Hersfeld auf.

Der Ausstand beginnt mit der Nachtschicht und dauert bis Mittwoch, 24. Juni, Ende der Spätschicht.

Seit zwei Jahren befindet sich ver.di mit Amazon in der Auseinandersetzung um einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels, heißt es in einer Pressemitteilung der Gewerkschaft. Der größte online-Versandhändler lehne es weiterhin ab, einen Tarifvertrag zu verhandeln und schaffe sich damit Konkurrenzvorteile.

„Kurz vor der Urlaubszeit stellen wir in den Vordergrund, dass es bei Amazon kein Urlaubsgeld und weniger Urlaubstage gibt,“ erläutert Verdi-Gewerkschaftssekretärin Mechthild Middeke. „Amazon-Beschäftigte haben nur 28 Arbeitstage Urlaub, der tarifliche Anspruch wären 30 Tage, und es gäbe ein tarifliches Urlaubsgeld von derzeit 1 182 Euro nach hessischem Tarif.“

Bei dem monatlichen Verdienst, der für die langjährig beschäftigten Versandmitarbeiter in Bad Hersfeld bei 1950 Euro Brutto liege, sei es kaum möglich, für eine Urlaubsreise etwas zurückzulegen, betont die Gewerkschaftssekretärin. (red/zac)

Quelle: HNA

Kommentare