2017 geht er in Ruhestand

"Mister Strandfest" Dieter Wagner hört auf

Die Ruhe nach dem Sturm: Spätnachts genießt nicht nur Dieter Wagner das „Fest der 20 000 Lichter“ im Schlosspark. Viele Besucher schauen sich die Motive gern an, wenn der größte Andrang vorbei ist. Archivfoto: Janz

Rotenburg. Viele aktuelle und ehemalige Rotenburger zählen schon die Tage: In knapp zwei Wochen beginnt das Rotenburger Heimat- und Strandfest und damit eine Art Ausnahmezustand in der Stadt. Ab Donnerstag 30. Juni, wird gefeiert, was das Zeug hält. Einer dürfte mit etwas Wehmut dabei sein: „Mr. Strandfest“ Dieter Wagner. Er organisiert die Feier zum letzten Mal.

Er und seine Kolleginnen Birgit Utermöhlen und Monika Döttger – eigentlich verantwortlich für das Standesamt – sind ein seit Jahrzehnten eingespieltes Team. Standesamtsleiter Dieter Wagner macht diese Arbeit schon seit 1981. „Untergejubelt“ habe man ihm diesem Job, erinnert sich der 62-Jährige aus Schwarzenhasel schmunzelnd.

Als Verwaltungsmitarbeiter sei er gebeten worden, sich am Strandfest-Sonntag um den Bereich Fulda/Bootskorso/ Feuerwerk zu kümmern. „Ich bräuchte nichts zu machen, einfach nur als Ansprechpartner da sein, hieß es. Aber dann war ich bis halb Vier morgens auf Trab.“

Abgeschreckt hat ihn das wohl nicht, denn seither ist er eben „Mr. Strandfest“, der Manager. Im nächsten Jahr geht er in Ruhestand. Ausgerechnet – denn 2017 wird das Fest 90 Jahre alt und das wäre, sind sich seine Mitarbeiterinnen Utermöhlen und Döttger einig, ein schöner Abschluss für den Organisator gewesen.

Einzigartiger Bootskorso

Die beiden Frauen – sie leben in Lispenhausen – blicken ebenfalls schon auf jahrzehntelange Erfahrung beim Organisieren des Fests zurück. Utermöhlen zum Beispiel moderiert auch den Bootskorso am Sonntagabend. Aber nicht nur deshalb ist der Korso für sie der Höhepunkt des Fests. „Ich finde einfach toll, was die Teilnehmer aufs Wasser bringen. Dieses Highlight gibt es bei keinem anderen Fest in der Region.“ Monika Döttger findet das Schlossparkfestival besonders schön: „Das ist der Treffpunkt aller ehemaligen Rotenburger. Und die Atmosphäre ist einmalig.“

Für Dieter Wagner steht der Schlosspark wegen seiner Atmosphäre „über allem“. Zu vorgerückter Stunde über die Wiesen zu gehen und die Bilder aus über 20 000 Kerzenlichtern zu betrachten, ist für ihn das Größte.

Bis es soweit ist, hat das Team noch alle Hände voll zu tun und bittet die Rotenburger um Unterstützung: „Wir sind auf das Engagement der Bürger angewiesen. Wenn sie nicht mitmachen beim Festzug oder Bootskorso, beim Sautrogrennen oder Spiel und Spaß auf der Rotenburger Gass, wird das ganze Fest nichts.“

Also anmelden: Es gibt noch wenige Plätze für Teams beim Sautrogrennen, es werden noch Bewerter für den Festzug gesucht, für Festzug und Heimatabend sind noch Beiträge willkommen. Der Staffelllauf am Sonntagmorgen ist ausgebucht. Kontakt: Dieter Wagner, Telefon 06623/933 154, Birgit Utermöhlen 933 155, Monika Döttger 933 156, E-Mail: standesamt@rotenburg.de,

www.rotenburg.de

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare