Auto steckte nach missglücktem Wendemanöver bei Bebra fest

Bebra. Gegen einen Autofahrer aus Griesheim ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Der 19-Jährige wollte nach Angaben der Polizei am Donnerstag gegen 22.30 Uhr in Bebra an der Einmündung zum Parkplatz der Firma Continental mit seinem Auto wenden, kam dabei von der Fahrbahn ab, geriet auf den Randstreifen und stieß mit dem Fahrzeugheck gegen ein Verkehrszeichen. Dieses wurde mitsamt Betonsockel aus dem Boden gerissen und verkeilte sich unter dem Wagen, sodass er stecken blieb.

Der Fahrer informierte daraufhin Freunde, die mit Abschleppseil kamen und das Auto sowie den jungen Mann befreiten. Anschließend entfernten sich alle Personen von der Unfallstelle, was nicht erlaubt ist.

Der 19-Jährige und die Helfer, die sich ebenfalls strafbar gemacht haben, wurden ermittelt. (ank)

Quelle: HNA

Kommentare