Milder Winter: Arbeitslosigkeit steigt im Januar weniger stark als sonst

+

Hersfeld-Rotenburg. Die Arbeitslosigkeit im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist zum Jahresbeginn nicht so stark gestiegen wie sonst üblich. Bei der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda waren im Januar 3201 Menschen arbeitslos gemeldet. Das entspricht einer Quote von 5,1 Prozent.

Der Leiter der Arbeitsagentur, Waldemar Dombrowski, macht für diese positive Entwicklung am Arbeitsmarkt die relativ milde Witterung verantwortlich. In kälteren Wintern werden gerade in den Außenberufen mehr Mitarbeiter vorübergehend entlassen.

Im Januar stieg die Arbeitslosigkeit im Kreis Hersfeld-Rotenburg um 409 Menschen. Besonders stark fiel der Anstieg bei den Männern aus, nämlich um 21,9 Prozent. (mcj)

Wie sich der Arbeitsmarkt im Jahr 2013 insgesamt entwickelt hat, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Rotenburg-Bebra.

Quelle: HNA

Kommentare