Meningitis: Verdachtsfall in Kindergarten

Mansbach. In Mansbach hat es vergangene Woche einen Verdachtsfall auf Hirnhautentzündung (Meningitis) durch Meningokokken bei einem Kindergarten-Kind gegeben. Das Kind wurde sofort zur Behandlung ins Klinikum gebracht.

Über den Verdachtsfall wurde der Fachdienst Gesundheit des Landratsamtes, entsprechend den gesetzlichen Vorgaben, vergangenen Freitagmittag unterrichtet. Zudem wurden sofort Maßnahmen eingeleitet: Alle Kinder und alle engen Kontaktpersonen der betroffenen Kindertagesstätte wurden umgehend und über das Wochenende hinweg prophylaktisch medikamentös nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes behandelt.

Einen weiteren Verdachtsfall hat es demnach nicht gegeben, teilt Michael Adam, Pressesprecher des Landkreises mit.

Der Kindergarten ist weiterhin offen, allerdings haben einige Eltern ihre Kinder vorsorglich zu Hause behalten. (rey)

Quelle: HNA

Kommentare