Randale unter HSV- und Eintracht Braunschweig-Anhängern am Rimberg und in Kirchheim

Massenschlägerei zwischen Fußballfans an  Raststätten

Kirchheim/Breitenbach. Fußballfans des Hamburger SV und von Eintracht Braunschweig sind am Samstagabend zwischen 20.50 und 21.15 Uhr auf den Rastanlagen an der A5 am Rimberg und am Kirchheimer Dreieck aneinandergeraten.

An der Tank- und Rastanlage Rimberg waren laut Mitteilung der Polizei insgesamt 180, in Kirchheim 200 Fans beider Lager beteiligt. Die Fußballfans waren auf dem Rückweg von den Spielen in Mainz und Hoffenheim und trafen an den Raststätten aufeinander.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde am Rimberg ein Fan aus Braunschweig leicht verletzt und ein Kleinbus eines Hamburger Fans wurde beschädigt. Auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in Kirchheim trafen die beiden Fangruppen erneut zusammen. Dabei wurde laut Polizei ein Anhänger des HSV leicht verletzt und ein Hamburger Fanbus beschädigt.

Nach einem Bericht der Bild-Zeitung sollen Braunschweiger Fans die Busse aus Hamburg mit Steinen und Gullydeckeln beworfen haben und Vermummte mit Baseballschlägern an der Schlägerei beteiligt gewesen sein. In dem Zeitungsbericht ist zudem von sechs Verletzten auf Seiten der Hamburger Fans die Rede. Mit einem starken Einsatzkräfteaufgebot konnten die Fangruppen laut Polizeimitteilung getrennt werden. (jce)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Kommentare