Überfall auf Bebraer Baumarkt: Maskierter mit Waffe forderte Geld 

Bebra. Überfallen und mit einer Pistole bedroht wurden zwei in einem Baumarkt in Bebra beschäftigte Frauen am Freitagabend. „Ich will Geld“, soll der unbekannte Täter nach Angaben der Polizei gefordert haben, als er nach Ladenschluss den beiden Frauen an der Personaleingangstür auflauerte.

Er bedrohte sie gegen 22.30 Uhr mit der Pistole, dirigierte sie in den Bürotrakt zurück und forderte die sofortige Herausgabe der Tageseinnahmen. Aus dem Tresorschrank erhielt der Unbekannte Bargeld in bisher nicht bekannter Höhe, wobei das Geld im Markt täglichdurch einen Sicherheitsdienst abgeholt wird und daher keine hohen Geldsummen aufbewahrt werden. Der Mann verstaute die Scheine in einem kleinen, naturfarbenen Leinenbeutel, den er bei sich hatte.

Ohne Hinweise auf Fluchtmittel, Fluchtrichtung oder mögliche Mittäter entkam der Räuber anschließend. Eine Fahndung verlief bislang ergebnislos. Die Kripo Bad Hersfeld hat die Ermittlungen übernommen.

Der gesuchte Täter ist männlich, etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,85 Meter groß, hat eine kräftige Statur, hellbraune Augen und war bekleidet mit schwarzen Schuhen, dunkelblauer Hose und dunklem Pullover. Der Mann war zudem mit einer dunklen Strickmütze maskiert und hatte einen dunklen Schal oder ein Halstuch hochgezogen. Er sprach nach Angaben der Polizei Deutsch mit osteuropäischem Akzent und hatte eine schwarze Pistole bei sich.

Die Polizei fragt nun, wer am Feitagabend verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. (ank)

Quelle: HNA

Kommentare