Messerstiche in der Unterführung: Mann in Bebra schwer verletzt

Bebra. Ein 40-jähriger Mann ist in der Nacht zum Sonntag in der Bahnunterführung Bebra zusammengeschlagen und durch Messerstiche schwer verletzt worden. Die Polizei fahndet jetzt nach den beiden Tätern.

Nach Angaben der Polizei in Rotenburg hatte der 40-Jährige aus Bebra am Sonntag gegen 1.45 Uhr eine Gaststätte am Bahnhof Bebra verlassen, um seinen Heimweg durch die Bahnunterführung anzutreten. In der Unterführung traf er auf zwei ihm unbekannte Männer, mit denen er in Streit geriet.

Im Verlauf des Streits hätten die beiden Unbekannten auf das Opfer eingeschlagen und mit Messern eingestochen, berichtet die Polizei. Anschließend hätten die beiden Täter ihr Opfer stark blutend in der Bahnunterführung zurückgelassen.

Dem 40-Jährigen gelang es, sich trotz der Verletzungen zu seiner Wohnung zu schleppen. Anhand der hinterlassenen Blutspur wurde der Mann von Polizisten und den Rettungskräften vor seiner Wohnung aufgefunden und versorgt. Wegen der Stichverletzungen an beiden Unterarmen musste der 40-Jährige ins Kreiskrankenhaus Rotenburg gebracht werden.

Hinweise zu der Tat erbittet die Polizeistation Rotenburg unter der Telefonnummer 06623/93 70 oder im Internet hier. (ach)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion