Alheimer erhält einen Monat Fahrverbot

Mann fährt betrunken zur Polizei

Rotenburg. Wer zur Polizei muss, sollte am besten nüchtern sein oder zumindest das Auto zu Hause lassen. Ein 38-jähriger Alheimer hat beides nicht befolgt und ist deshalb nun seinen Führerschein los: Er fuhr betrunken zur Vernehmung.

Der Alheimer hat es den Beamten der Polizeistation Rotenburg aber auch einfach gemacht. Sie hatten den 38-Jährigen für Freitagnachmittag vorgeladen. Er sollte in einer Strafsache vernommen werden.

Als er gegen 16 Uhr im Vernehmungsraum Platz nahm, fiel dem Beamten, der den Alheimer befragen wollte, schnell der Alkoholgeruch in dessen Atem auf. Ein Atemalkoholtest erbrachte laut Polizei einen eindeutigen Verstoß: Die Grenze von 0,5-Promille war klar überschritten.

Unabhängig von der Strafsache, in der er vernommen werden sollte, muss der Alheimer nun mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Dazu kommt ein Bußgelb in Höhe von 500 Euro. (mcj)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare