Im Kindergarten Rappelkiste lernen Kinder den aktiven Umgang mit dem Rechner

Sie malen am Computer

Mit der Maus bunte Bilder zaubern: Lars, Medienpädagoge Peter Sterzenbach, Jan, Yannick und Elina am Computer. Fotos:  Meyer

Weiterode. Lars weiß, wie’s gemacht wird: Ein Klick auf das Symbol mit einem aufgeschlagenen Buch und einem Pfeil speichert sein Bild mit vielen bunten Blumen und gelben Schmetterlingen auf dem Laptop. Um Kindern den Umgang mit Computern näherzubringen, besuchten Medienpädagogen des Kasseler Vereins Pixel den Kindergarten Rappelkiste in Weiterode.

Vor fünf Jahren hätte Leiterin Doris Janßen noch gesagt, dass ein Computer nicht in den Kindergarten gehöre. Die Beschäftigung mit Maus und Bildschirm fördere Bewegung und Motorik nicht. „Wir müssen mit der Zeit gehen“, sagt sie heute. „Das Maß ist entscheidend.“

Aktiv mit Computer umgehen

Fast alle Kinder kennen den Computer von zu Hause. Marie berichtet, dass sie dort schon allein Bilder angucken darf, und Jan hat gerade erst gestern ein Computerspiel gespielt, bei dem er auf Schienen durch eine Goldmine gefahren ist. In der Projektwoche sollen die Vorschulkinder lernen, dass Medieninhalte wie Computerspiele nicht nur konsumiert werden können. Medienpädagogin Eva Gräb: „Die Kinder lernen, aktiv mit dem Computer umzugehen, auszuwählen.“ Medienkompetenz ist das Stichwort.

In der Projektwoche schrauben die Kinder einen alten Computer auseinander, erfahren, dass die Festplatte das Gedächtnis des Computers ist. Mit einem Malprogramm erstellen sie Bilder und drucken sie hinterher aus. Rhiana hat gelernt, dass der Drucker jede Farbe erzeugen kann, obwohl er nur vier Tintenpatronen hat: Aus blau und gelb mischt er grün.

An zwei Tagen wurden die Kindergarten-Mitarbeiterinnen zudem von den Pixel-Leuten fortgebildet, um künftig mit Kindern am Computer arbeiten können. Über eine bunte, internetfähige Konsole verfügt der Kindergarten bereits. Gestern Abend fand im Kindergarten ein Informationsabend zum Thema „Kinder und Medien“ statt, bei dem die Eltern Einzelheiten über das Thema erfuhren.

Von Achim Meyer

Quelle: HNA

Kommentare