Die Weiteröder haben ihre tollen Tage am Donnerstag mit dem Heimatabend begonnen

Lustvoll Kirmes feiern

Abschluss und Höhepunkt des Heimatabends in Weiterode: der Auftritt der Garde des Jugendclubs Blechdose. Alle Fotos: Vöckel

Weiterode. Wenn Weiterode Kirmes feiert, dann feiern alle mit. Dieser Eindruck wurde schon beim Heimatabend zum Kirmesauftakt am Donnerstagabend bestätigt. Dicht gedrängt erlebten die Besucher ein tolles Programm im großen Festzelt: vier Stunden Humor und Frohsinn, gemixt mit Tanz, Gesang und viel Musik am laufenden Band.

„Kirmes in Weiterode braucht nicht viele Worte. Sie spricht für sich.“ Für Bürgermeister Horst Groß ist das Fest der Ausnahmezustand im positiven Sinne, etwas ganz Besonderes: Jubel, Trubel, Heiterkeit und überschäumende Lebensfreude.

Bier macht Durst erst schön

„Habt ihr Lust auf Kirmes?“ Diese Frage von Moderator Thomas Gerlach beantworteten die Besucher mit einem vielstimmigen Ja. Das war zugleich der Startschuss für die Bühnenschau, die vom Männerchor mit einer Feststellung eröffnet wurde: Ein Bier, das macht den Durst erst schön.

Um den zu stillen, sind die Weiteröder nicht auf den Kopf gefallen. Beim Dorfklatsch stellte die „Kathrin“ (Hildegard Thon) mit ihrem Team (David Gollmer, Tobias Heckroth, Johannes Koch und Sven Stutzmann) die Polterabend-Mischmaschine für den außergewöhnlichen Trinkgenuss vor.

Kirmes Weiterode: Heimatabend im Festzelt

Das Quartett beleuchtete das Ortsgeschehen, nahm aber auch die Nachbarn auf die Schippe. Dazu gehörten die kleinen Wundertüten aus der Bäckerei, FFK am Tretbecken und die Entwicklungshilfe für Ronshausen durch einen Grillspezialisten aus Weiterode.

Für gut befunden wurde auch die Tatsache, dass Weiterode keinen Bahnhof hat: „Wir brauchen uns deshalb keine Gedanken über ein Klo zu machen!“ Vorgestellt wurde auch ein Aprilscherz: der Angler vom Rösekreisel.

Gespräch über den „Alten“

Eine Schulklasse (Ralf Orth, Jan Holstein, Petra Lindstädt, Frank und Gaby Freitag, Jana und Selina Hauff) brachte ihre Lehrerin (Beate Eisel) zur Weißglut, junge Sportlerinnen des Radsportvereins (Alena Schögin, Theresa Dehnhardt, Lara Krause, Carina Feik, Lea Holstein und Janina Mönch) zeigten artistisches Können auf Kunsträdern, und eine besorgte Ehefrau (Lindig Gorlt) redete im vermeintlichen Arztgespräch mit der Frau vom Autohaus (Monika Dehnhardt) über ihren „Alten“.

Ihre Ballkünste zeigten die Kinder der Turngruppe, die Turnerfrauen den Zillertaler Hochzeitstanz und die Girls Revolution einen Showtanz. Glanzlichter des Abends entzündeten mit ihren Auftritten ferner das Männerballett und die Garde des Jugendclubs Blechdose.

Mit dem Einbringen der Erntekrone durch Annika Bachmann, Sina Otterbein, Valentin Hetzel und Ole Brinkmann wurde die Kirmes beim Heimatabend offiziell eröffnet. Dazu gab es erstmals einen Fassanstich durch den Festausschussvorsitzenden Volker Schulz. Begrüßt wurden die Besucher auch von Georg Almeroth. Der Ortsvorsteher freute sich schon auf einen ideenreichen Festzug am Sonntag. Vor und zu Beginn des Heimatabends spielten die Wildecker Musikanten.

Von Herbert Vöckel

Quelle: HNA

Kommentare