Luftauslieferung hätte begrenzte Reichweite

Amazon-Drohne käme nur bis Bebra

Bad Hersfeld. Amazon-Gründer Jeff Bezos plant, Lieferungen in ein paar Jahren mit Drohnen auf dem Luftweg zuzustellen. Ausgangspunkt wären die Logistikzentren des Internet-Versandhändlers. Von Bad Hersfeld aus könnten die Flugroboter aber nicht einmal das gesamte Kreisgebiet abdecken.

Noch steckt das Vorhaben in den Kinderschuhen, zumal in Deutschland das Luftfahrtrecht erhebliche Beschränkungen für unbemannte Luftfahrsysteme vorsieht. In den USA laufen gerade Tests; in vier bis fünf Jahren sollen die achtmotorigen Octocopter Pakete bis zu 2,5 Kilogramm Gewicht vollautomatisch ausliefern. Die Reichweite wird mit 16 Kilometern angegeben.

Von den Logistikzentren am Eichhof und der Amazonstraße in Bad Hersfeld, Amazons größtem deutschen Standort, würde das im Norden bis Bebra, im Süden bis Burghaun, im Westen bis Breitenbach/H. und im Osten bis Heimboldshausen an der Werra reichen. Die größeren Orte im Werratal, Heringen und Philippsthal, könnten die Drohnen ebensowenig anfliegen wie den nördlichen Teil Rotenburgs, wobei die Fuldastadt ohnehin hinter einem Höhenzug liegt.

Weitere Hindernisse für Drohnen sind die vielen Hochspannungsleitungen im Kreisgebiet, zu denen laut Luftfahrtvorschriften ausreichender Abstand gehalten werden muss. (mcj/dpa)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare