Lüdtke und Schönborn treten in Alheim bei der Bürgermeisterwahl an

+
Dieter Schönborn

Alheim. Der Wahltermin steht noch nicht fest, zwei Kandidaten aber schon: Amtsinhaber Georg Lüdtke (SPD) und Dieter Schönborn (CDU) wollen im Herbst Bürgermeister von Alheim werden. Beide haben in den vergangenen Tagen ihre Kandidatur erklärt.

Zuerst hat Schönborn seinen Hut in den Ring geworfen. Die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbands haben ihren Vorsitzenden während der jüngsten Mitgliederversammlung einstimmig zum Kandidaten bestimmt. Der 51-jährige Heinebacher sitzt seit 1997 für die CDU in der Gemeindevertretung und ist seit 14 Jahren Fraktionsvorsitzender.

„Wir wollen eine ernste Alternative in das Rennen um die Bürgermeisterwahl schicken“, sagte der stellvertretende Parteivorsitzende Friedhelm Diegel über Schönborn. Er kenne sich in der Gemeindepolitik von Alheim aus.

Schönborn sieht es als größte Herausforderung an, die Auswirkungen des demografischen Wandels vor dem Hintergrund begrenzter finanzieller Mittel zu meistern. „Ich werde keine Versprechungen machen, die nachher nicht zu finanzieren sind“, sagt Schönborn. Er setzt auf einen Sparkurs: „Wir müssen uns auf das Wesentliche konzentrieren, und ein bisschen mehr Bescheidenheit tut Alheim auch ganz gut.“

Begonnenes zu Ende bringen

Am Wochenende hat auch Bürgermeister Lüdtke gegenüber seiner Partei erklärt, noch einmal zu kandidieren. Der 61-Jährige ist seit 17 Jahren Alheimer Bürgermeister und will die vierte Amtszeit, um mehrtere wichtige Vorhaben noch zu Ende zu führen. Auch er sieht die Gemeindefinanzen als eine der wichtigsten Aufgaben an, erklärte Lüdtke gegenüber unserer Zeitung. Ein von seiner Verwaltung erarbeitetes Haushaltssicherungskonzept wurde kürzlich verabschiedet, nun wolle er es auch umsetzen.

Außerdem stehe die interkommunale Zusammenarbeit mit Rotenburg im Verwaltungszweckverband Alheimer noch ganz am Anfang. „Ich möchte das zum Abschluss bringen, was ich angefangen habe, und dafür sorgen“, sagte Lüdtke zu seiner erneuten Kandidatur.

Bevor SPD und CDU Lüdtke und Schönborn offiziell nominieren können, muss zunächst der Wahltermin festgelegt werden. Das soll während der Sitzung der Gemeindevertretung am 29. April passieren.

Von Marcus Janz

Quelle: HNA

Kommentare