Lommel holt den Pott beim Strandfest-Staffellauf

+
Geschafft: Der FC Lommel hat die beste Zeit hingelegt beim Strandfest-Staffellauf. Neben dem Pokal gab es gleich eine Runde Freibier vom Vorjahressieger Pimps.

Rotenburg. Sie wollten einen Platz in der Ruhmeshalle des Rotenburger Strandfest-Staffellaufs ergattern. Sie gaben alles. Sie verbesserten ihre Laufzeit gegenüber dem Vorjahr um eine halbe Minute. Doch es reichte nicht für die Pimps zum dritten Sieg in Folge.

Zwei Konkurrenten waren besser und schlugen ihnen die Tür zur Hall of Fame vor der Nase zu.

Die Entscheidung im Kampf um Platz eins war eine äußerst knappe. In 4:55 Minuten gewann der FC Lommel. Nur vier Sekunden mehr hatte der SC Hütte auf der Uhr stehen. Fast hätten die Lommeler sich mit Rang zwei begnügen müssen. Denn ihnen wurde eine Strafzeit von zehn Sekunden aufgebrummt. Denn als sie ihr Staffelholz beim Puzzle weitergereicht hatten, war ihr Werk noch nicht ganz vollendet gewesen. Doch die Treffsicherheit beim Pfeilwerfen brachte dem FC Lommel fünf Sekunden Zeitgutschrift ein und damit den Sieg.

Die Hand am Liebsten: Ein Pimp rollt ein Bierfass über die Fuldabrücke.

Die Stimme des FCL, Christian Pabst, heizte die ohnehin ausgelassene Stimmung bei der Siegerehrung dann noch an, indem er wieder seine Kling-Glöckchen-klingelingeling-Version anstimmte und kurz zusammenfasste, was ein Rotenburger in seinem Leben auf keinen Fall verpassen darf: Haus bauen, Kind zeugen, Baum pflanzen und - natürlich - den Strandfest-Staffellauf gewinnen.

Es gab auf dem Marktplatz aber auch ein Paradebeispiel für gelebte direkte Demokratie. Als der Weix-Clan die Rathaustreppe erklomm und Kritik an der Entscheidung übte, dass das Bobby-Car-Rennen aus dem Programm geflogen war, ließ Bürgermeister Christian Grunwald das Volk gleich abstimmen. Das eindeutige Ergebnis: Trotz erhöhter Verletzungsgefahr auf den Miniautos werden die roten Renner 2017 auf die Breitenstraße zurückkehren.

Hoppla: Bei der Staffelholz-Übergabe wäre dieser Stammtischler um ein Haar in der guten alten Fulle gelandet.

Was sonst noch bei der Siegerehrung passiert ist? A-Liga-Aufsteiger TV Braach hat dem Bürgermeister ein Meister-T-Shirt überreicht und die anderen Fußballteams der Stadt als Sechste hinter sich gelassen. Die SG Haselgrund zum Beispiel, bei der Marco Berge sich jetzt mindestens ein Jahr lang den Schmähtitel „Minigolfkönig“ anhören muss. Auch sein Teamkollege Mario Knoch musste wohl einen ausgeben. Denn er war nach eigener Aussage am Morgen „pünktlich um 10.11 Uhr aus dem Bett gefallen“ und musste kurzfristig ersetzt werden. Ein Ausfall, der offenbar nicht zu kompensieren war. Gar nicht aus dem Bett haben es offenbar die Mitglieder der zweiten Staffellauf-Mannschaft der TGR geschafft. Ihr Platz blieb leer.

Die Ergebnisse: 1. FC Lommel 4:55 min, 2. SC Hütte 4,59, 3. JGS Sport-Abi-Jahrgang 2010 und Pimps , beide 5:04, 5. Weix-Clan 5:17, 6. TV Braach, 5:22, 7. TGR-Handball All-Stars 5:34, 8. EMOS Sport-Team aus den Niederlanden 6:05, 9. Stadtsprinter 6:06, 10. Reitverein Rotenburg 6:07, 11. Stammtisch AG 6:08, 12. Zygalski & Friends 6:10, 13. LC Marathon 6:12, 14. Die Jägermeistertruppe 6:20, 15. SV Neptun 6:20, 16. SV 1914 Rotenburg 6:54, 17. SG Haselgrund 7:03, 18. B-Jugend weiblich FSG Waldhessen, 7:14, 19. FSG Waldhessen II Handballfrauen 7:52 min.

Jugendstaffeln: 1. LC Marathon, 7:02, 2. Reitverein Rotenburg,7:03, 3. LG Alheimer, 9:36.

Quelle: HNA

Kommentare