Polizei ermittelt

Bad Hersfeld: Lokführer mit Laserpointer geblendet

Bad Hersfeld. Bislang Unbekannte haben am vergangenen Freitagabend gegen 21.20 Uhr, den Lokführer eines Güterzuges auf der Bahnstrecke zwischen Bad Hersfeld und Oberhaun mit einem Laserpointer geblendet.

Wie der Bahnmitarbeiter der Bundespolizei sagte, sei die Blendattacke aus einem angrenzenden Wohnhaus gekommen.

Der Lokführer blieb nach Angaben der Bundespolizei unverletzt und konnte seinen Dienst fortsetzen. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0561/81616-0, bzw. über die kostenfreie Service-Nr. 0800-6-888-000 oder über Internet www.bundespolizei.de erbeten.

In diesem Zusammenhang gibt die Bundespolizei einen wichtigen Hinweis: Laserpointer sind kein Spielzeug. Durch leichtsinnige Handhabung können sie zum gefährlichen Werkzeug im Sinne des § 224 STGB (gefährliche Körperverletzung)werden, was haftungs- sowie strafrechtliche Folgen haben kann, erläutert Pressesprecher Klaus Arend. (red/zac)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare