Arbeiten an neuem Mehrzweckplatz

Ehrenamtliche pflastern fleißig: An Lispenhausens Ortsmitte geht es voran

Fleißig: Lispenhäuser richten den neuen Mehrzweckplatz ehrenamtlich her. Unser Bild zeigt von links Hermann Keim, Ralf Becker und Peter Müller. Foto: nh

Lispenhausen. Gut voran geht es mit dem Bau des Mehrzweckplatzes an der Bahnhofstraße zwischen ehemaligem Rathaus und Kirche. Überwiegend ehrenamtliche Helfer sind dort am Werk. Die Entscheidung für den Platz hatte sich der Ortsbeirat nicht leicht gemacht.

Nach langer Diskussion hatte sich der Ortsbeirat im März für die Herstellung eines Mehrzweckplatzes in der Ortsmitte von Lispenhausen entschieden. Früher stand dort einmal die alte Schule. Neben der Nutzung als Parkplatz soll der Platz auch für Veranstaltungen genutzt werden. Dazu wurden bereits ein Strom- und ein Wasseranschluss gelegt.

Direkt neben dem ehemaligen Rathaus werden weitere Parkplätze für die Einsatzabteilung der benachbarten Feuerwehr geschaffen. Umrahmt wird der Platz mit vier Bäumen, zwei Rosen- beziehungsweise Blumenbögen und zwei Ruhebänken. Heinrich Wacker vom Rotenburger Stadtbauamt hatte den Plan entworfen.

Die Planung der Arbeit und die Organisation der Helfer für den Bau des Mehrzweckplatzes hat Peter Müller übernommen. „Bisher hat die Zusammenarbeit mit dem Bauhof der Stadt Rotenburg super geklappt. Wir sind im Zeitplan und hoffen, die Arbeiten noch vor der Kirmes im Oktober abschließen zu können“, sagt Peter Müller.

Für die ersten Arbeiten hatte sich Müller mit Ralf Becker, Hermann Keim, Dieter Willitek und Otto Prokopp ein kleines Team erfahrener Bauarbeiter zusammengestellt. „Ich hatte sie gefragt und alle haben sofort ja gesagt. Bisher klappt die Zusammenarbeit super. Immer wieder kommen auch ungefragt Lispenhäuser zur Baustelle und packen spontan mit an.“ Ortsvorsteher Manfred Knoch dankt den ehrenamtlichen Helfern für die bisherigen Arbeiten. (red/sis)

Quelle: HNA

Kommentare