Soziale Förderstätten sammeln Spenden und laden ein zum Tag der offenen Tür

Lesezeichen im Buchladen

Übergabe: Jürgen Bode und seine Mitarbeiterin Marina Silbermann (links) von der Hoehl’schen Buchhandlung in Bebra mit den kreativen Gestaltern aus den Tagesförderstätten der Bebraer und Bad Hersfelder Werkstätten bei der Übergabe der Lesezeichen. Foto: nh

Bebra/Bad Hersfeld. Mit großem Eifer wurde in den vergangenen Wochen gebastelt und gemalt in den Tagesförderstätten der Sozialen Förderstätten für Behinderte, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Herausgekommen ist eine stattliche Anzahl von ganz individuellen Lesezeichen. Da gibt es Blumen-Motive, Fantasiefiguren oder auch bunte Farbmischungen.

Alle Beteiligten haben ihre persönliche Visitenkarte auf den Lesezeichen hinterlassen und können stolz sein auf ihre Produkte. In der Schreinerei der Sozialen Förderstätten für Behinderte wurden dann noch passende Ständer mit integrierter Spendenbox produziert, um die Lesezeichen besser ausstellen zu können. Zunächst waren sie für den bevorstehenden „Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 24. November, in der Bebraer Werkstatt im Fröbelweg vorgesehen. Doch dann kamen die Betreuer auf die Idee, die Lesezeichen dort anzubieten, wo sie ihrer Bestimmung am nächsten sind: in der Buchhandlung.

Catharina Schade vom Allgemeinen Sozialen Dienst der Sozialen Förderstätten knüpfte Kontakt zur Hoehl’schen Buchhandlung. Deren Inhaber Jürgen Bode erklärte sich sofort bereit, die Aktion zu unterstützen und die Lesezeichen-Ständer in seinen Filialen in Bebra und Bad Hersfeld aufzustellen. Mit ihrer Spende unterstützen die Käufer die Arbeit der Tagesförderstätten der Sozialen Förderstätten für Behinderte, in denen schwerst-mehrfach behinderte Menschen betreut werden, die einer besonders intensiven Unterstützung bedürfen und nicht am Produktionsprozess der Werkstatt teilnehmen können.

Große Tombola

Wer mehr über die Arbeit der Sozialen Förderstätten für Behinderte erfahren möchte, ist herzlich eingeladen zum „Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 24. November. In der Zeit von 13.30 bis 18 Uhr öffnet die Bebraer Werkstatt ihre Türen für alle interessierten Besucher. Außerdem gibt es Bratwurst, Kaffee und Kuchen. Die Produkte der Werkstatt werden zum Verkauf angeboten, und mit ein bisschen Glück winkt ein Gewinn bei der Tombola.

(red/ank)

Quelle: HNA

Kommentare