Ab Donnerstag

Leitsystem zeigt freie Parkplätze am Marktplatz an

Parkleitsystem: Farbige Punkte erleichtern die Orientierung.

Bad Hersfeld. Das Lullusfest 2015 mit rund 430 000 Besuchern ist beendet. Der Marktplatz steht ab Donnerstag, 22. Oktober, wieder als innenstadtnaher Parkplatz zur Verfügung.

Somit wird auch das neue Parkleitsystem (PLS) wieder angeschaltet, teilt Pressesprecher Meik Ebert mit.

Die technische Konfiguration bleibt nach einer erfolgreichen Testphase mit über 99 Prozent Verfügbarkeit unverändert. Leicht modifiziert wurde jedoch die Anzeige der freien Parkplätze; nicht zuletzt, weil zahlreiche Autofahrer noch nützliche Hinweise in der Startphase gegeben hatten.

Auf dem Monitor werden nun die sechs Parkgassen in Fahrtrichtung von der Uffhäuser Straße (unten) hin zur Stadtbibliothek (oben) angezeigt. Die Anzeigen P1 (unten) bis P5 zeigen die einzelnen Reihen auf dem Marktplatz an, P6 (ganz oben) zeigt die freien Plätze im Viereck zwischen Bibliothek und VR-Bank.

Neu ist die Farbgebung auf dem Anzeigemonitor:

• Parkreihen mit mehr als zwei freien Parkplätzen werden mit grünen Ziffern angezeigt,

• Volle Parkreihen sind mit einer roten Null gekennzeichnet.

• Gelb angezeigt werden Parkreihen, in denen nur noch ein oder zwei Parkplätze als frei erkannt werden. Hier besteht die Möglichkeit, dass bis zum Einfahren in die jeweilige Gasse die freien Parkplätze noch von anderen Verkehrsteilnehmern weggeschnappt werden.

Hintergrund für dieses Phänomen sei die sogenannte Latenzzeit, erläutert Ebert: „Es vergehen rund 15 Sekunden zwischen der Erfassung der freien Parkplätze durch die Sensoren bis zu deren Anzeige auf dem Monitor. Das reicht zuweilen, damit ein Wagen, der schon früher in die Gasse eingefahren ist, den letzten Platz ergattert.“

„Trotz dieser unvermeidbaren Einzelfälle sind wir mit dem neuen Parkleitsystem sehr zufrieden. Die Verfügbarkeit und Stabilität ist deutlich höher als die des alten Systems“ zieht Bürgermeister Thomas Fehling eine positive Bilanz. Der Parksuchverkehr und der CO2-Ausstoss werden sich weiter verringern, wenn „nach der Gewöhnungsphase die Verkehrsteilnehmer dem Leitsystem vertrauen und sich wirklich auch von ihm führen lassen“.

Nächster Schritt in der Verbesserung des städtischen Parkleitsystems wird die Einbindung der Parkhaus-Kapazitäten sein. Deren Belegungen sollen auf den Anzeigetafeln der Ein- und Ausfallstraßen angezeigt werden.

„Anders als am Marktplatz sind wir da auf die Kooperation mit den Parkhaus-Betreibern angewiesen. Wer möchte, dass sein Parkhaus frühzeitig für die Autofahrer angezeigt wird, muss mit uns zusammenarbeiten“ macht Fehling deutlich.

Quelle: HNA

Kommentare