A4, A5 und A7: Lange Staus nach Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen

+

Kirchheim/Hattenbach. Noch mehr Geduld als sonst mussten Autofahrer am Sonntagnachmittag auf den Autobahnen A4, A5 und A7 aufbringen: Ein Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen auf der Autobahn 5 kurz hinter dem Abzweig am Hattenbacher Dreieck sorgte für lange Staus.

Ein Autofahrer war gegen 14.30 Uhr im dichten Reiseverkehr langsam auf der rechten Fahrspur unterwegs. Ein anderer fuhr auf - vermutlich weil er zu schnell und unaufmerksam war. In die beiden Fahrzeuge fuhren noch drei weitere Wagen.

Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Sie mussten mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden. An mindestens zwei Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der rechte von zwei Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf der A7 bis weit über das Kirchheimer Dreieck hinaus auf mehrere Kilometer. Auch auf der A4, die in Kirchheim auf die A7 führt, staute sich der Verkehr über mehrere Kilometer.

Das Kirchheimer Dreieck ist am Sonntagnachmittag ohnehin ein Verkehrsengpass, da von der A4 aus Richtung Osten der Pendlerverkehr über die A7 auf die A5 in Richtung Westen unterwegs ist.

Durch den Unfall kamen noch erhebliche Behinderungen hinzu. Gegen 15.30 Uhr konnten beide Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Trotzdem lösten sich die Staus nur langsam auf. (jk)

Quelle: HNA

Kommentare