Landkreis mietet Gasthof Immensee für Asylbewerber an

+
Waldgasthof Immensee

Ronshausen/Bad Hersfeld. Der Mietvertrag zwischen dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg und der Eigentümerin des Gasthofs Immensee bei Ronshausen ist geschlossen.

Damit ist klar: In dem bislang als Gasthof genutzten Gebäude werden künftig Asylbewerber untergebracht, die dem Landkreis zugewiesen werden. Das hat Sozialdezernentin und Vize-Landrätin Elke Künholz (SPD) bestätigt.

Lesen Sie auch

- Flüchtlingsunterkünfte: Landkreis prüft weitere Objekte

- Ronshausen: Politiker wollen Ausflugslokal statt Flüchtlingsheim

Zu einem Informations- und Diskussionsabend zum Thema laden Künholz und Ronshausens Bürgermeister Markus Becker (CDU) nun für Montag, 5. Mai, ein. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr im Haus des Gastes in Ronshausen, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung. Die Politiker wollen sich dabei den Fragen der Bürger stellen.

Die dürfte es sicherlich geben, denn die Umwandlung des Gasthofs in eine Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber ist seit Wochen Thema von Diskussionen über die Gemeinde Ronshausen hinaus. Ende März war der dahingehende beschluss des Kreisausschusses öffentlich geworden, obwohl er eigentlich vertraulich war.

Sozialdezernentin Künholz hatte deswegen Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Künholz hatte schon vor Wochen erklärt, es sei Ziel des Kreises gewesen, die Asylbewerber nicht auf die Kommunen des Kreises zu verteilen. (rai)

Quelle: HNA

Kommentare