Jubiläumsfest des Bosseröder Vereins am Sonntag in der Mehrzweckhalle

Landfrauen feiern den 50.: Feier am Sonntag 

Ein Aushängeschild des Landfrauenvereins Bosserode: die Frauentanzgruppe, die bei vielen Veranstaltungen auftrat, heute aber nicht mehr besteht. Repros: Vöckel

Bosserode. Der Landfrauenverein Bosserode besteht seit 50 Jahren. Er wurde am 9. November 1962 gegründet. Die Initiative ging von Mathilde Brod aus. Sie übernahm in der Folgezeit auch für 20 Jahre das Amt der Vorsitzenden.

50 Frauen traten am Gründungstag spontan dem neuen Verein bei. Der war auf Anhieb der größte unter dem Zeichen der fleißigen Biene im damaligen Kreis Rotenburg.

Die Landfrauen des jungen Vereins sprühten vor Tatendrang. Gerade recht kam ihnen deshalb nur ein Jahr später die Teilnahme an einer Ausschreibung mit dem Titel „Das Leitbild der modernen Bäuerin“.

Auszeichnung: Zweiter Preis

Was viele nicht für möglich hielten, traf ein: Der junge Verein aus Bosserode errang den zweiten Preis. Die Auszeichnung überreichte ein Staatsminister den Landfrauen vom Zonenrand auf der Landwirtschaftsausstellung in Darmstadt. Das war der Ansporn für vielfältige Aktivitäten in den folgenden Jahren. Die Vereinsangehörigen beschäftigten sich in Vorträgen und Seminaren mit den Themen Landwirtschaft, Gesundheit, Ernährung und Hauswirtschaft.

Auf dem Vereinsprogramm standen aber auch Ausflugsfahrten und Besichtigungen, Theaterbesuche und die Teilnahme an Veranstaltungen. Eine davon war das Jubiläum 25 Jahre Vereinsgemeinschaft Bosserode. Das war der Auslöser für die Gründung einer Landfrauentanzgruppe. Sie hatte ihre großen Auftritte bei den Kirmeseröffnungen unter der Linde, besteht heute aber nicht mehr. Dafür gibt es aktuell einen Landfrauenchor, der zuerst von Lisel Roth, dann von Lisa Landefeld und jetzt von Sieglinde Banz geleitet wird.

Gut besucht werden auch die wöchentlichen Gymnastikstunden unter der Leitung von Karin Schwabe. Seit 1996 hat der Verein ein eigenes Landfrauenvereinsheim. Der damalige Bürgermeister Willi Müller setzte sich dafür ein. Das neue Domizil wurde in vielen Stunden Eigenleistung und durch die Mithilfe einiger Landmänner zu einem gemütlichen Treffpunkt in der alten Schule hergerichtet. Hier haben auch der Gesangverein und der DRK-Ortsverein ihre Bleibe. Die Nachfolge von Mathilde Brod trat Elsbeth Schellhas an. Auch sie war 20 Jahre lang als Vorsitzende tätig und arbeitet noch heute im Vorstandsteam mit. Dieses Führungsgremium wird ferner von Heidi Langlotz, Anneliese Kleinwächter, Sieglinde Banz, Ruth Schiel, Ute Hornstein, Käthe Bachmann, Luise Heuchel, Erna Hölzel und Barbara Echtermeyer gebildet. Der Landfrauenverein Bosserode hat 85 Mitglieder. Das Durchschnittsalter beträgt 70 Jahre. Beim Fest am Sonntag werden die Besucher auf 50 Jahre des Vereinsbestehens anstoßen. Das war in der Jubiläumsfeier vor 25 Jahren nicht möglich. Durch einen technischen Defekt in der Kühlung war das Bier eingefroren.

Von Herbert Vöckel

Quelle: HNA

Kommentare