Kooperationsvereinbarung wurde verlängert

Land arbeitet weiter mit Licherode

Licherode. Die Zusammenarbeit zwischen dem Umweltbildungszentrum Licherode und dem Land Hessen wird fortgesetzt. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde gestern unterzeichnet.

Das Umweltbildungszentrum Licherode ist eines von zehn regionalen Beratungszentren für die Bildung für nachhaltige Entwicklung in Hessen. Sie soll im Unterricht und im Schulleben verankert werden.

Im Umweltzentrum Licherode können Schülerinnen und Schüler bei Klassenfahrten unmittelbare Naturerfahrungen machen und nachhaltige Lebensstile kennen lernen, heißt es in einer Pressemitteilung des Hessischen Kultusministeriums.

Die Kinder und Jugendlichen lernen dort zum Beispiel Neues über Landwirtschaft, erneuerbare Energien, Wasser und Boden kennen. Auch gesunde und umweltgerechte Ernährung wird vermittelt.

Zusammenarbeit fortsetzen

Den Sternenhimmel mal ohne störende Straßenbeleuchtung zu erleben, in der Natur zu spielen und das Handy, in der Schublade zu lassen, das seien wichtige Erfahrungen für die Entwicklung der Kinder, sagte Staatssekretär Alexander Lorz, der die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet hat. Daher freue sich das Hessische Kultusministerium, die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen. (sas)

Quelle: HNA

Kommentare