FWG-Mann will nicht Bürgermeister werden

Kuriose Pressemitteilung: Text kündigt Kandidatur an, Politiker weiß von nichts

Jörg Brand

Bebra. Kurioser Vorfall im Zusammenhang mit der Bürgermeisterwahl in Bebra: Am späten Freitagnachmittag ging in unserer Redaktion eine Pressemitteilung ein, nach der der FWG-Fraktionsvorsitzende im Bebraer Stadtparlament und Kreistagsabgeordnete, Jörg Brand, zur Bürgermeisterwahl in Bebra kandidiere.

Absender der E-Mail: ein Bernd Schuster, PR-Berater Jörg Brand-Team.

Brand selbst dementiert die Meldung. Von unserer Zeitung zur Kandidatur befragt, brach er zunächst in Gelächter aus: „Wie bitte? Das stimmt nicht.“ Einen Bernd Schuster kenne er nicht. Brand räumte ein, dass er durchaus über eine Kandidatur nachgedacht habe. Allerdings habe er sich dagegen entschieden.

Die Pressemitteilung enthielt auch einen Lebenslauf des FWG-Politikers, der mit einem Text auf der FWG-Homepage übereinstimmt. Brand glaubt, dass sein selbst ernannter Berater den Text kopiert habe. Auch die flammende Bewerbungsrede, die der Mitteilung unter dem Motto „Aufräumen mit dem Filz“ beigefügt war, und aus der wir Brand ein paar Kostproben vorlasen, fand der vermeintliche Kandidat durchaus in Ordnung. Aber, so erklärte er: „Ich kandidiere nicht.“ (red)

Quelle: HNA

Kommentare