Kunterbunt ging es beim Kirmesfestzug in Bosserode zu 

Diabolisch: Als verführerische Teufelchen waren die Frauen der Kyffhäuser Kameradschaft im Festzug unterwegs.

Bosserode. Lila Kühe, blaue Schlümpfe, rote Teufel: Kunterbunt ging’s zu im Bosseröder Kirmesfestzug.

Ein wiederkehrendes Thema war die zurückliegende Kirmes in Obersuhl. Dass die Bosseröder dort einen halben Euro für die Toilettenbenutzung berappen mussten, tragen sie ihren Nachbarn nach.

Die Mitglieder des Heimat- und Kulturvereins waren in schwarzen Anzügen und mit dunklen Sonnenbrillen unterwegs - hören da etwa Agenten des amerikanischen Geheimdienstes Bosserodes Telefonleitungen ab? Ihren Lieblings-Eislieferanten Franco würdigten Frauen und Kinder aus Bosserode, die als lebendes Waffeleis durch die Straßen liefen. Aus Obersuhl waren Piraten im Zug zu Gast, und zwar laut Transparent „ganz ohne Fluch“. (zmy)

Fotos vom Festzug

Kirmes-Festzug in Bosserode

Quelle: HNA

Kommentare