Nicht nur Schrauber unter sich

Audi-Treffen in Bebra lockt Autoliebhaber an

Bebra. Hunderte aus ganz Deutschland kamen zum VW-Audi-Treffen der Bebraer Motorsportfreunde nach Bebra. Gordon Fuhr aus Niedersachsen war einer von ihnen.

Der geläufige Begriff „Schrauber“ trifft es nicht so ganz: Zu wenig riecht es nach Öl und Werkstatt. Zu sehr glänzen die Motorräume, zu viel Elektronik ist in den Fahrzeugen verbaut, zu filigran sind die Kunstwerke, die die Autoliebhaber geschaffen haben.

Schnittig sind viele der Autos, andere schick, verspielt oder niedlich. Ein Auto, verziert mit dem Modell eines Maschinengewehrs und Tarnnetz, lehnt sich vom Stil an ein Militärfahrzeug an. Ein Bastler hat eine Minibar in den Kofferraum integriert, die Gläser über eine Pumpe automatisch mit Whisky befüllt. Jedes Fahrzeug bringt ein Lebensgefühl zum Ausdruck oder zumindest eine Idee.

Der Wagen von Gordon Fuhr, ein Golf 5 GTI von 2006, wirkt kraftstrotzend, sportlich, robust und gleichzeitig elegant. „Das Gesamtkonzept muss stimmen“, erklärt er und lacht, als er sagen soll, wie viele Stunden er in das Fahrzeug gesteckt hat. Um die 1000 schätzt er.

Fuhr hat das Auto komplett auseinandergenommen, die Türen mit speziellen Scharnieren zu Flügeltüren umgebaut, alle Armaturen mit Leder überzogen, ein neues Luftfiltersystem und einen Ladeluftkühler eingebaut, die Leistung so von 200 auf 280 PS erhöht. Aus Glasfaserkunststoff hat Fuhr eine edle Abdeckung für den Motorraum gebastelt, in die er zu allem Überfluss noch einen Monitor integriert hat, der Fotos aus der Umbauphase zeigt. Plastikteile im Innenraum hat er abgeschliffen, mit Carbon überzogen und einen Subwoofer in den Kofferraum gebaut, der 143 Dezibel erzeugt.

Gordon Fuhr ist gelernter Industrieelektroniker und 32 Jahre alt und hat seine Freundin Kathrin Helle mit nach Bebra gebracht. An Autos schraubt er, seit er 18 ist, und hat in den Golf nach dem Kauf noch mal über 25.000 Euro gesteckt. Fuhr ist kein Angeber, sondern einer, der Freude an der Sache hat. In den Tankdeckel hat er einen Handteller-großen Bildschirm integriert, der DVDs abspielen kann. Auf den Sinn kommt es nicht an, sondern darauf, dass es etwas Besonderes ist - und selbst gemacht. (zmy)

Bilder vom Treffen

VW- und Audi-Treffen in Bebra

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Meyer

Kommentare