Ausstellung im Kreisheimatmuseum läuft bis 2. Februar

Kunstfertige Kinder malen Märchenmotive

Blickfang der Ausstellung: eine farbenprächtige Collage zum Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“, angefertigt von Kindern der Kindertagesstätte Dreikäsehoch in Rotenburg. Foto: Vöckel

ROTENBURG. Der Bürgermeister als böser Wolf – nur ganz kurz schlüpfte Rotenburgs Rathauschef Christian Grunwald bei der Eröffnung einer märchenhaften Ausstellung im Kreisheimatmuseum in Rotenburg in diese Rolle. Im Mittelpunkt standen vielmehr Burgfräuleins, Prinzessinnen und Froschkönige.

Das waren die kleinen Künstler aus den Kindertagesstätten Abenteuerland in Lis-penhausen, Dreikäsehoch und Villa Sonnenschein in Rotenburg, Pfiffikus in Braach, Pusteblume in Breitenbach, Rappelkiste in Weiterode und Tabalugaland in Bebra. Die Kinder haben die Exponate der Ausstellung beigesteuert: bunte Bilder, farbenprächtige Collagen und ein sehr interessantes Bilderbuch, aber auch ein Hexenhaus, einen Turm und einen Zauberkoffer.

Rapunzel und Froschkönig

Thema aller Kunstwerke waren bekannte Märchen: Der gestiefelter Kater, Der Wolf und die sieben Geißlein, Der Froschkönig, Rapunzel, Dornröschen, Hänsel und Gretel sowie die Bremer Stadtmusikanten. „Das sind ganz tolle Kunstwerke“, freute sich die Leiterin des Kreisheimatmuseums, Lisa Heckeroth, über die vielen Blickfänge in der Ausstellung.

Die hatte Heckeroth optisch ansprechend gestaltet. Ihre Helfer waren die Mitarbeiter des Museums, Franz Mansky und Dieter Liebhäuser. Eine weitere Attraktion in der Ausstellung: Ein Mitmachprogramm von Kindern für Kinder mit vielen Stationen zum Entdecken der Märchenwelt. Dazu gehörten das Sortieren von Erbsen nach Aschenputtelart, das Puzzeln und Malen, Theaterspielen und in Ruhe in der Bücherecke ein Märchenbuch lesen. Zur Stärkung wurde Apfelsaft gereicht, und am Hexenhäuschen durfte sogar geknuspert werden.

Möglich wurde die Märchenschau durch die Unterstützung von Sponsoren. Die Mitmachausstellung im Kreisheimatmuseum in Rotenburg, Äußerer Schlosshof, ist noch bis 2. Februar immer mittwochs, freitags und sonntags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr zu besichtigen, Der Eintritt ist frei. (zvk)

Kontakt: Kreisheimatmuseum Rotenburg, Telefon 0 66 23 / 7 91 46 96, donnerstags von 7.30 bis 12 Uhr und freitags von 14 bis 18 Uhr.

Quelle: HNA

Kommentare