Rotenburger Kunstverein stellt im Schloss seinen neuen Kalender für 2015 vor

Mit Kunst durchs Jahr

Der neue Kalender bei seiner Vorstellung im Schloss: Mallehrer Hans Röse zeigt den Kalender mit einem Aquarrell seiner Schülerin Nelly Knott, die eine Häuserzeile gemalt hat. Foto: Meyer

Rotenburg. Die Stadt aus unterschiedlichen Perspektiven und aus Sicht verschiedener Künstler verewigt, zeigt ein Kalender des Rotenburger Kunstvereins für das Jahr 2015. Beim Festakt zum 30-jährigen Bestehen des Vereins im Rotenburger Schloss wurde er vorgestellt.

In verschiedenen Techniken sind dort Stiftskirche und Fuldabrücke zu sehen. Auch die charakteristische Häuserzeile entlang der Fulda schmückt die Blätter, oder der Bürgerturm zu einer Zeit, als außerhalb der Stadtmauer noch keine Häuser standen. Zusammengestellt hat ihn Mallehrer Hans Röse aus Werken seiner Schülerinnen.

Beim Abfotografieren der Bilder sei ihm besonders wichtig gewesen, dass die Eigenheiten der verschiedenen Techniken der Bilder sichtbar erhalten blieben.

So hat etwa Rozalia Aubel zur Darstellung der Fuldabrücke unter Schnee Ölfarbe verwendet, die sie dick aufgetragen und auf diese Weise den Schnee veranschaulicht hat. Es gehe ihm immer darum, die Individualität der Künstler zu fördern, sagt Röse. Deshalb finde sich im Kalender ein neoimpressionistischer Stil wie im Schlosspark-Bild von Karin Körner genauso wie eine eher realistische Darstellung des Blicks auf Rotenburg über ein Kornfeld von Edith Schadt.

Die Künstlerinnen malten meist auf der Grundlage von Fotos, sagt Röse. Das Foto dann im idealen Licht zu machen, sei eine Herausforderung. Ein besonders farbenfrohes Bild des Kalenders stammt von Nelly Knott, die seit 2004 im Kunstverein malt.

Sie hat eine Häuserzeile an der Hospitalgasse als Aquarell gemalt, zu der auch ihr eigenes Wohnhaus gehört. Die Farben, sagt sie, habe sie gegenüber dem Foto absichtlich stärker hervorgehoben. Neben den Rotenburger Motiven zeigt der Kalender auch den Alheimerturm, Hof Guttels und die Oberellenbacher alte Mühle. Er ist in begrenzter Zahl gedruckt und über den Kunstverein für 16,80 Euro erhältlich. E-Mail: info@kunstverein-rotenburg.de oder per Telefon: 0561-8705151. (zmy)

Quelle: HNA

Kommentare