Rotenburger Einzelhändler rollen am verkaufsoffenen Sonntag den roten Teppich aus

Wo der Kunde König ist

Freuen sich auf den verkaufsoffenen Sonntag: HNA-Anzeigenberaterin Nicole May (von links), VHHG-Vorstandsmitglied Jörg Paulussen und die VHHG-Vorsitzende Kerstin Bier rollen den Kunden des Rotenburger Einzelhandels am Sonntag den roten Teppich aus. Foto: Janz

Rotenburg. Solch eine Gemeinschaft haben die Rotenburger Einzelhändler selten bewiesen: Am kommenden Sonntag, 27. Oktober, beteiligen sich über 30 Geschäfte zwischen Zwickel und Marktplatz am verkaufsoffenen Sonntag und der Aktion „Der Kunde ist König – Rotenburg rollt den roten Teppich aus“.

„Es ist einfach toll, dass so viele mitmachen“, sagt Kerstin Bier, die Vorsitzende der Vereinigung Handel, Handwerk und Gewerbe (VHHG). Der Verein und die HNA richten gemeinsam die Aktion aus, mit der die Einzelhändler ihre Kundenfreundlichkeit unter Beweis stellen wollen. „Da zeigen wir uns von unserer besten Seite“, sagt Bier, „gemeinsam sind wir stark.“

Kundenfreundlichkeit zählt

Zwischen 13 und 18 Uhr haben die Läden geöffnet. Zu erkennen sind sie an dem roten Teppich vor dem Eingang – als Zeichen dafür, dass der Kunde König ist.

Und in jedem Geschäft erwartet die Kunden ein besonderer Service.

Ein Optiker nimmt alte Brillengestelle in Zahlung, ein Schuhgeschäft bietet eine kostenlose Imprägnierung an, und gleich mehrere Geschäfte halten für die Kunden kleine Überraschungen und exklusive Rabatt bereit.

Doch das ist längst nicht alles: Der Spielmannszug der TG Rotenburg sorgt für Musik in den historischen Gassen, auf dem Marktplatz dreht sich ein Kinderkarussell und zwischen Steinweg und Rathaus werden mehrere Stände aufgeschlagen. Außerdem bauen fünf Gastronomen im Bürgersaal am Bahnhof zwischen 11 und 18 Uhr den Langen Tisch auf.

Und natürlich hat auch das Rotenburg-Center am Sonntag verkaufsoffen. Dorthin wird im Zwickel ein besonders langer roter Teppich ausgerollt.

Am Sonntag könnten die Kunden die Vorteile des Einzelhandels in einer Kleinstadt wie Rotenburg direkt erleben, sagt Kerstin Bier: „Einen ganz persönlichen Service können nur die individuellen Einzelhändler bieten, die ihre Kunden kennen. Das gibt es bei uniformen Ketten nicht.“

Von Marcus Janz

Quelle: HNA

Kommentare