Streit um Bad Hersfelder Festspiele

Stadt bleibt bei Kündigung von Festspiel-Intendant Holk Freytag

Entlassen: Die Kündigung von Festspiel-Intendant Holk Freytag war am Montag nicht erneut Thema in der Sitzung des Bad Hersfelder Magistrats.

Bad Hersfeld. Der Magistrat der Kreisstadt Bad Hersfeld bleibt bei der Kündigung von Festspiel-Intendant Holk Freytag. Das Gremium habe sich in seiner Sitzung am Montagabend nicht nochmal mit der Kündigung des Intendanten befasst, teilt Bürgermeister Thomas Fehling mit.

Lesen Sie dazu auch

- Festspielensemble übergibt 9238 Unterschriften gegen Freytag-Kündigung

- Viel Rückhalt für Freytag

- Bürgermeister Fehling verteidigt den Freytag-Rauswurf

- Hersfelder Festspiele: Intendant Freytag fristlos entlassen

Trotzdem habe er den Stadträten die ihm übergebenen Unterschriften zur Einsichtnahme zur Verfügung gestellt, heißt es in einer Pressemeldung aus dem Rathaus. Darin erklärt Fehling weiter: "Dievielen Unterschriften zeugen von einem großen Engagement und großem Interesse an den Festspielen. Das ist anerkennenswert. Allerdings haben sich dadurch die Fakten, die zur Entscheidung führten, nicht verändert." (kai)

Weitere Informationen lesen Sie im Laufe des Tages hier.

Quelle: HNA

Kommentare