Über 100 Exponate sind an 50 Stationen beim vierten Ronshäuser Krippenweg zu sehen

Die Krippen sind wieder da

Lichtblicke – so lautet das Motto des vierten Ronshäuser Krippenwegs. Archivfoto: nh

Ronshausen. Zur Krippe her kommet – der vierte Ronshäuser Krippenweg wird heute im Haus des Gastes eröffnet. Auch diesmal haben sich Eugen Balduf, der als der „Vater des Krippenweges“ gilt, und Edeltraut Kötter wieder sehr viel Arbeit gemacht. Auf 50 Stationen werden über 100 Krippen zu sehen sein.

Eröffnet werden der Ronshäuser Krippenweg und – neu – eine Zeitreise durch die Weihnachtsgeschichte in Bild und Ton mit einer kleinen Feier ab 17 Uhr, zu der die Initiatoren alle Interessierten herzlich einladen. Untermalt wird die Eröffnungsstunde mit Liedvorträgen der Ronshäuser Leimendämmler.

Bis zum 6. Januar

Wer möchte, kann sich danach einer kleinen Führung durch den Ortskern anschließen. Der Ronshäuser Krippenweg bietet einen stimmungsvollen Spaziergang durch den weihnachtlich geschmückten Luftkurort, versprechen die Organisatoren. Insgesamt werden die über 100 Krippen aus aller Welt bis zum 6. Januar zu sehen sein. Diese Krippen wurden von Profis, aber auch von Menschen aus nah und fern in Heimarbeit oder in Krippenbaukursen liebevoll hergestellt.

Der Ronshäuser Krippenweg ist drei Kilometer lang und beginnt und endet am Haus des Gastes. Er kann in mehreren Abschnitten erkundet werden. Während des Rundgangs kann auch ein Preisrätsel gelöst werden.

Höhepunkte des Rundgangs sind die mittelalterliche romanisch-gotische Wehrkirche mit herrlicher Barockmalerei, die täglich in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist, und während einer angemeldeten Führung mehrere Überraschungsstationen.

Die Krippen stehen in Hauseingängen, Höfen, Fenstern, Geschäften, Gaststätten und Geldinstituten. Sie können alleine, mit einer Gruppe, ohne Führung oder mit Führung besucht werden. Die Flugblätter mit der Wegbeschreibung liegen im Haus des Gastes, im Bürgermeisteramt und in allen Geschäften von Ronshausen aus. Im Internet können sie unter www.ronshausen-touristik.de heruntergeladen werden.

Neu in diesem Jahr ist eine in 16 Stationen dargestellte Zeitreise durch die Weihnachtsgeschichte in Bild und Ton im Haus des Gastes, die zu Beginn einer Führung auf dem Krippenweg dargestellt und auch separat angemeldet werden kann. Ebenfalls werden in diesem Jahr spezielle Kinderführungen oder Führungen für Schulklassen auf Wunsch auch vormittags angeboten.

Weitere Informationen / Anmeldung: bei den Kulturreferenten des Heimat- und Verkehrsvereins Ronshausen, Edeltraut Kötter und Eugen Balduf, Telefon 06622 / 5802, E-Mail: koetter-balduf@web.de oder oder im Verkehrsamt in Ronshausen, Telefon 06622 / 923119, E-Mail touristik@ronshausen.de (mn) www.ronshausen-touristik.de

Quelle: HNA

Kommentare