Andächtig im neuen Raum

Im Kreiskrankenhaus gibt es einen neuen Ort für Gottesdienste und Gespräche

Rotenburg. Hell und einladend ist der neue Raum der Stille im Kreiskrankenhaus in Rotenburg. Genau an der Stelle, die bis vor wenigen Jahren den Eingangsbereich des Krankenhauses markierte, feierten Gäste jetzt den ersten Gottesdienst im neuen Andachtssaal.

Wegen der Sanierung des sogenannten C-Flügels musste die bisherige Kapelle geschlossen werden. In der dritten Etage, dem früheren Eingangsbereich, entstand in den vergangenen Monaten ein neuer Raum der Stille, der für Gottesdienste und Andachten, aber auch für Gruppengespräche und Fortbildungen sowie Gesundheitsforen genutzt werden soll.

Altar und Orgel wurden in den neuen Raum versetzt. Neu sind die Bestuhlung, ein schlichtes Pult sowie ein mit grauen Kreisen und roten Linien modern gestaltetes Kreuz, das vor einem farbenkräftigen, von einer inzwischen verstorbenen Patienten gemalten Bild steht und dort seine Wirkung entfaltet.

Oberin Caren Hünlich und Klinikpfarrerin Dorothea Alogas dankten der Diakonie Hessen sowie dem Lionsclub, die zur Neugestaltung beigetragen hatten. Zusammen mit dem katholischen Pfarrer Andreas Schweimer und zahlreichen Gästen feierten sie zur Einweihung einen ökumenischen Gottesdienst. Ökumenische Andachten und Gottesdienste, so Alogas, sollen künftig häufiger stattfinden.

Immer mittwochs um 18.30 Uhr wird in dem Raum künftig ein öffentlicher Gottesdienst abgehalten, jeden Tag um 7.40 Uhr bietet sich den Patienten und Besuchern die Gelegenheit für eine Morgenandacht. (zmy)

Quelle: HNA

Kommentare