Abiturjahrgang der Jakob-Grimm-Schule will Geld für den Verein WuWis sammeln

Konzert für guten Zweck

Wollen beim Adventskonzert für besinnliche Stimmung sorgen: Sängerinnen der Jugendkantorei. Foto: Schankweiler-Ziermann

Rotenburg. Der Advent steht vor der Tür. Und der Abiturjahrgang der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg hat sich in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht, um auf die besinnlichen Tage einzustimmen.

Die Schüler planen für den ersten Adventssonntag, 1. Dezember, ein Adventskonzert im Dr.-Durstewitz-Saal des Herz- und Kreislaufzentrums Rotenburg (HKZ). Einlass ist ab 16.30 Uhr, Beginn um 17 Uhr. Das Konzert soll etwa anderthalb Stunden dauern. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Mit zwei Dritteln der Einnahmen möchten die Schüler den Abiball und die Verabschiedung ihres Jahrgangs finanzieren. Ein Drittel soll dem Verein „Wir unterstützen Waisenkinder in Simbabwe“ (WuWis) aus Rotenburg zu- gute kommen.

Auf der Suche nach Möglichkeiten, die Kasse für ihren Abiturjahrgang aufzubessern, sei der Wunsch entstanden, mal eine Veranstaltung zu organisieren, die nicht nur etwas für die eigene Altersklasse ist. Und so soll das Adventskonzert auch Eltern, Lehrer und ehemalige Schüler ansprechen.

„Schüler-Partys organisieren die Abiturienten in jedem Jahr. Wir wollten etwas machen, was noch kein anderer Jahrgang vor uns gemacht hat“, sagt Mareike Heinzerling, Mitglied der Organisationsgruppe.

Klavier, Chor und Flöte

Beim Konzert zu Gast sind sowohl Solokünstler als auch Schülerbands. Sie werden Querflöte, Blockflöte und Klavier spielen. Zugesagt hat auch ein Chor des Ensembles Vierklang, der aus Mitgliedern der Jugendkantorei besteht. Die Trompeter und Posaunisten des Schul-Blasorchesters werden unter der Leitung von Alisa Walter und Manfred Schmidt aufspielen.

Die Idee, einen Teil der Einnahmen aus dem Konzert an WuWis zu spenden, kam von Annika Kern, die den Verein bereits seit längerer Zeit kennt. „Es war uns wichtig, einen lokalen Verein zu unterstützen“, sagt sie. Wenn man die Leute kenne und der Verein gleich um die Ecke sei, wisse man auch, dass das Geld tatsächlich bei den richtigen Menschen ankomme.

Ein Mitglied des Vereins WuWis wurde gebeten, beim Konzertabend über die Arbeit des Vereins zu berichten.

Von Marc Hörcher

Quelle: HNA

Kommentare