Ronshäuser Krippenweg zeigt ab morgen über 100 handgemachte Exponate

Komm mit zu den Krippen

Krippengroßstation am Wegesrand: Auch Anwohner nehmen am Krippenweg teil und stellen die Vielfalt der Bauwerke aus. Fotos: nh

Ronshausen. 50 Krippenstationen mit über 100 Krippen bietet der 5. Ronshäuser Krippenweg von Freitag, 5. Dezember, bis Dienstag, 6. Januar. Unter dem Motto „Komm mit …“ wurde er von den beiden Initiatoren Eugen Balduf, „Vater des Ronshäuser Krippenweges“, und Edeltraut Kötter, gestaltet. Kerzen und Engel zeigen den Weg von Station zu Station.

An verschiedenen Orten des weihnachtlich geschmückten Ronshausens können Besucher Krippen aus aller Welt begutachten. Sie wurden von Profis, aber auch von Menschen aus nah und fern in Heimarbeit oder in Krippenbaukursen liebevoll hergestellt.

Geo-Caching möglich

Der Krippenweg beginnt und endet beim Haus des Gastes. Dort wird eine Führung in Bild und Ton angeboten, bei der in 20 Minuten die Weihnachtsgeschichte erzählt wird. Die Gesamtlänge des Krippenweges beträgt etwa drei Kilometer. Er kann in drei Abschnitten erkundet werden: Auf dem Kerzenscheinweg (Zwei Kilometer) und auf dem Engelsweg (Ein Kilometer) sowie auf einer Geocaching-Strecke. Stationen sind die Barockkirche, Geldinstitute, Gaststätten, Geschäfte, Hauseingänge, Höfe und Fenster der Anwohner. Während des Rundgangs gibt es ein Preisrätsel, dessen Ziehung der Gewinner am 11. Januar stattfindet. Die Flyer mit der Wegbeschreibung liegen im Haus des Gastes, im Bürgermeisteramt und in allen Geschäften von Ronshausen aus und können im Internet ausgedruckt werden.

Hinweis zur Führung: Idealer Beginn ist 15.30 Uhr, Treffpunkt: Kehlbergstube im Haus des Gastes, Haupteingang Eisenacher Straße 20 - 22. Nach einer Zeitreise durch die Weihnachtsgeschichte gibt es eine Einführung. Es folgt ein Aufenthalt in der Kirche mit Erklärungen. Zeit ohne Verweildauer: etwa zwei Stunden, mit Verweildauer drei Stunden. Kosten: 3,50 Euro pro Person einschließlich Überraschung.

Erstmals werden in diesem Jahr spezielle Führungen für Kinder und Schulklassen so-wie für Menschen mit Handicap auf Wunsch auch vormittags angeboten. Der Krippenausstellungsraum ist zudem barrierefrei. (red/ali)

Weitere Informationen gibt es bei Eugen Balduf und Edeltraut Kötter, Telefon 0 66 22/ 58 02, E-Mail: koetter-balduf@web.de oder Verkehrsamt, Telefon 0 66 22 /92 31 21, touristik@ronshausen.de www.ronshausen-touristik.de

Quelle: HNA

Kommentare