Schnupperkurse für Kinder

Kletterwald in Braach wird nach Ostern offiziell eröffnet

Braach. Wollte man alle sechs Parcours des Kletterwalds bei Braach durchsteigen, wäre man etwa vier Stunden lang in der Luft. „Das schafft kein Mensch“, sagt Eilert Bretting. „Nach spätestens drei Stunden geht die Kraft aus.“

Brettings Firma German Quest Events betreibt den Kletterwald, der am Dienstag, 2. April, offiziell eröffnet werden soll.

Schon seit einem Jahr können Gruppen nach Terminabsprache im idyllischen Waldstück beim Rotenburger Stadtteil klettern. Ab April gibt es fest Öffnungszeiten, die auch von einzelnen Kletterfreunden genutzt werden können.

Auf einem Hektar Fläche gibt es Touren, die auf etwa 80 Zentimeter Höhe liegen, bis hin zu Parcours in schwindelerregenden 13 Metern Höhe in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Bis zu 60 Personen können den Kletterwald gleichzeitig nutzen. Gruppen sollten sich allerdings anmelden.

Hinauf darf man natürlich nur mit Sicherungsgurt und möglichst mit Helm nach einer Einweisung vom fachkundigen Personal. Eilert Bretting selbst und sein Mitarbeiter Klaus Hartwig sind qualifizierte Trainer, weitere ausgebildete Helfer sollen hinzukommen.

Die Klettersteige sind vom Tüv abgenommen, das verbaute Material wurde ebenfalls geprüft. Dass dabei keine Bäume angebohrt und verletzt wurden, ist für Klaus Hartwig, der maßgeblich am Bau der Parcours beteigt war, Ehrensache.

Sicherheit wird großgeschrieben. Spaß aber auch. Geplant ist noch eine 55 Meter lange Seilrutsche. Eine 25 Meter lange Rutsche gibt es bereits.

Wer dem Geschehen in luftiger Höhe nichts abgewinnen kann, hat die Möglichkeit, anderen dabei zuzuschauen. Eine Besucherterrasse mit Bänken bietet dazu Gelegenheit. Getränke bekommt man ebenfalls dort.

Der Kletterwald ist von außen praktisch nicht einsehbar, wirkt aber von innen wie eine grüne Höhle. Regen dringt nur durch die Blätter, wenn er richtig kräftig prasselt.

Er ist leicht zu finden, da er direkt an der Landstraße zwischen Rotenburg und Braach liegt. Parken ist auf einer Freifläche davor möglich, dort gibt es auch Toiletten.

Ungebetene Besucher, die sich außerhalb der Öffnungszeiten im Wald aufhalten, haben keine Chance: Es wurden Fotofallen installiert, berichtet Eilert Bretting.

www.teamkletterwald.de

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare