Kleine Revolution in der Manege

Zirkus Knie fasziniert in Rotenburg mit neuem Showkonzept

Rotenburg. War das noch Zirkus? Oder schon etwas ganz anderes? In jedem Fall waren die Zuschauer von der Show des Zirkus Knie in Rotenburg begeistert.

Die Manege voll exotisch kostümierter Tänzerinnen mit einer Sängerin in ihrer Mitte erinnerte an eine Musicalbühne. Aber auch ganz klassische Zirkusnummern sahen die Besucher der Vorstellungen des Zirkus Charles Knie am Wochenende auf dem Rotenburger Festplatz - und alles auf allerhöchstem Niveau.

Charles Knie hat das Konzept Zirkus in der eben erst begonnenen Saison ein bisschen revolutioniert: exotische, aber klassische Tiernummern raus aus dem Programm, dafür Kostüme und Tanz, Lichtzauber und Kunstnebel rein in die Manege.

Ergebnis ist ein hochklassiges, schnelles und dichtes Showprogramm ohne Unterbrechung durch einen moderierenden Direktor, das sich aber ein klein bisschen weniger an Kinder und etwas mehr an Erwachsene richtet - anders, als es die meisten Zirkusbesucher erwarten dürften.

Artisten aus der ganzen Welt hat der vor 21 Jahren gegründete Zirkus engagiert, die ein abwechslungsreiches und mitreißendes Programm boten, das auch deshalb so viel Spannung erzeugte, weil manches wirklich gefährlich und riskant wirkte - so wie die Messerwerfer-Nummer der Artisten Marco und Priscilla, wie die Handstandartistik der vier Männer von „Messoudi“, die sich waghalsig aufeinander in die Höhe türmten, oder wie das Duo Medini: Mann und Frau wirbelten hier auf einem winzigen Podest auf Rollschuhen wild umeinander.

Mehr zu den weiteren Highlights, und an welchen Stellen den Zuschauern der Atem stockte, lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der Rotenburg Bebraer Allgemeine.

Zirkus Knie in Rotenburg mit toller Show

Quelle: HNA

Kommentare