Dritte Gruppe soll folgen

Kindertagesstätte St. Georg hat zweite Krippengruppe eingerichtet

+
Jetzt wird es offiziell: Elias schneidet, mit Unterstützung von Mama Josephine Friesen, das Band zur Tür der neuen Krippengruppe durch. Von links Erzieherin Julia Hopp, Kita-Leiterin Jennifer Kaßner, Charlotte Schuhmann, Erzieherin Tatjana Becker, Neele Friesen.

Rotenburg. Ein großer Tag für die ganz Kleinen: Eine neue Krippengruppe, die zweite von geplanten drei, ist in der Rotenburger evangelischen Kindertagesstätte St. Georg eingeweiht worden. Zehn Kinder zwischen einem Jahr und drei Jahren werden hier von den Erzieherinnen Tatjana Becker und Julia Hopp betreut.

Die Einrichtung lindert die große Nachfrage nach Betreuungsplätzen für unter Dreijährige, befriedigt sie aber noch nicht, weiß die Leiterin der Kindertagesstätte, Jennifer Kaßner. 15 weitere Kleinkinder stehen noch auf einer Warteliste. Voraussetzung für einen Platz ist, dass beide Eltern beruflich aktiv sind.

Derzeit läuft die Eingewöhnungsphase in den beiden bestehenden Krippengruppen, das heißt, jeweils vier Kinder besuchen zwei bis drei Wochen lang mit ihren Eltern die Einrichtung und bleiben dabei stufenweise länger, wobei Papa oder Mama den Raum für immer längere Phasen verlassen. Später können sie maximal von 6.30 bis 17.30 Uhr die Einrichtung besuchen.

Schlafen können die Kinder natürlich auch in der Krippe und zwar in einer Schlafburg. Die wird allerdings erst später geliefert, weil die Firmen, die solche kuscheligen Einrichtungen herstellen, lange Lieferzeiten haben. Derzeit wird bekanntlich bundesweit die Zahl der Krippen massiv ausgebaut. Die dritte Gruppe in St. Georg soll im Mai eröffnet werden.

In der Kindertagesstätte wurde und wird dafür vieles umgestaltet und modernisiert, berichtet Pfarrer Michael Dorfschäfer. Die Krippenkinder werden künftig zusammen das alte Kita-Gebäude bevölkern, eine Gruppe der älteren Kinder wird in den Räumen des ehemaligen Horts untergebracht, eine im alten Hospital und eine im Obergeschoss des aktuellen Kita-Gebäudes.

Im Frühjahr soll zudem die Außenanlage der Einrichtung erneuert werden, mit einem besonders geschützten Bereich für die Krippenkinder. Das wird derzeit geplant.

Personell musste die Kindertagesstätte St. Georg ebenfalls aufgestockt werden. Wenn die dritte Krippengruppe kommt, werden zwei weitere Erzieherinnen und eine Kraft für den hauswirtschaftlichen Bereich eingestellt, erklärte der Pfarrer. Zu den Baukosten konnte er noch keine Angaben machen.

Von Silke Schäfer-Marg

Quelle: HNA

Kommentare